Internatinale Aktienmärkte
Osteuropäische Börsen verzeichnen Kursgewinne

In Osteuropa haben die wichtigsten Börsenindizes am Donnerstag zum Teil kräftige Kursgewinne verzeichnet.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST.

Budapester BÖRSE Schliesst MIT Deutlichen Gewinnen

Der Leitindex BUX kletterte in Budapest um 2,78 Prozent auf einen neuen Rekordstand von 26 706,18 Punkten. An der Spitze der Kurstafel schlossen die Aktien von Mol mit einem Plus von 4,8 Prozent auf 23 995 Forint. Die Werte der OTP Bank gewannen 2,04 Prozent und gingen bei 9 847 Forint aus dem Handel. Synergon sanken um 0,98 Prozent auf 1 410 Forint. Nach den satten Gewinnen von 4,96 Prozent am Vortag, waren Raba mit einem Abschlag von 1,19 Prozent auf 1 655 Forint die Tagesverlierer.

Warschauer BÖRSE Schliesst MIT Gewinnen

In Warschau stieg der Leitindex WIG-20 um 1,90 Prozent auf 3 649,10 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 2,01 Prozent auf 63 566,15 Punkte. Das polnische Amt für Statistik gab bekannt, dass die polnische Wirtschaft im ersten Quartal des laufenden Jahres um 7,4 Prozent gewachsen ist. Das ist der höchste Wert seit 1997. Beflügelt von den guten Nachrichten haben alle im WIG-20 erfassten Werte mit Kursgewinnen geschlossen.

An der Spitze des WIG-20 gewannen die Aktien von Bioton nach einem positiven Analystenkommentar der UBS 8,02 Prozent auf 2,02 Zloty. Die Analysten hatten die Titel von "Neutral" auf "Buy" erhöht und das Kursziel von 2,44 Zloty bestätigt. Die Bankenwerte der Bank Zachodni gingen mit einem Plus von 5,32 Prozent bei 305 Zloty aus dem Handel. Am unteren Ende stiegen Kghm um 0,09 Prozent auf 116 Zloty und waren somit der schwächste Wert im Index.

Prager BÖRSE Schliesst Fester

In Prag gewann der Leitindex Px50 0,71 Prozent auf 1 833,20 Einheiten. Tagesgewinner waren die Aktien des Immobilenentwicklers Orco mit einem Aufschlag von 3,33 Prozent auf 3 507 Kronen. Pegas gewannen 2,28 Prozent und schlossen bei 809 Kronen. Die Anteilscheine der Komercni Banka stiegen um 0,89 Prozent auf 3 900 Kronen. Laut einem Marktteilnehmer profitierten die Aktien von der Zinsentscheidung der Tschechischen National Bank. Wie vom Markt erwartet hatte die National Bank die Leitzinsen angehoben.

Am unteren Ende der Kurstafel notierten Central European Media mit einem Minus von 0,44 Prozent auf 1 825 Kronen. Philip Morris verloren 1,61 Prozent und gingen bei 10 513 Kronen aus dem Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%