Internationale Aktienmärkte
Asiatische Börsen legen kräftig zu

Beflügelt von Hoffnungen auf einen bevorstehenden Rettungsplan für den angeschlagenen Anleiheversicherer Ambac haben die asiatischen Aktienbörsen zum Wochenauftakt deutliche Kursgewinne verbucht. Die Indizes in Japan und Südkorea legten kräftig zu -- nur China schwächelt.

HB TOKIO. Die beteiligten Banken würden noch über letzte Details der Rettungsaktion für Ambac verhandeln. Finanzwerte erhielten von den Nachrichten starken Auftrieb. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 3,1 Prozent fester bei 13.914 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte 2,6 Prozent auf 1355 Zähler zu.

Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong Taiwan und Singapur verbuchten Aufschläge von bis zu gut zwei Prozent. Nur in China ging es an der Börse Shanghai aufgrund von Ängsten vor einem Überangebot von neuen Aktien rund drei Prozent bergab.

Auf den Kauflisten der Börsianer standen insbesondere die Anteilsscheine von Versicherern und Banken. Die Papiere des japanischen Versicherers Millea Holdings legten beispielsweise knapp neun Prozent zu. Der möglicherweise bald bevorstehende Rettungsplan für Ambac habe Sorgen wegen der Krise auf dem US-Hypothekenkrise in den Hintergrund gedrängt, sagten Händler.

Daneben profitierten die japanischen Börsen von einem Bericht, demzufolge Chinas Staatsfonds bis zu zehn Milliarden Dollar in japanische Aktien investieren will. Unter anderem werde der Kauf eines größeren Anteils an der Ölfirma Inpex erwogen. Die Inpex-Aktien sprangen daraufhin um rund acht Prozent in die Höhe.

Der Dollar bewegte sich in Fernost in der Nähe seines Drei-Wochen-Tiefs zum Euro. Händler machten Sorgen, die US-Wirtschaft könne in eine Rezession fallen, für die Schwäche der US-Währung verantwortlich. Daneben drückten Markterwartungen, dass die US -Notenbank Fed bei ihrem Zinsentscheid im März den Leitzins erneut senkt, auf die Kurse. Der Euro kostete 1,4827 Dollar und damit etwa so viel wie im späten New Yorker Handel vom Freitag.

Die US-Börsen hatten am Freitag nach einer Berg- und Talfahrt freundlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging mit einem Plus von 0,8 Prozent auf 12.381 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,8 Prozent auf 1353 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog um 0,2 Prozent auf 2303 Punkte an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%