Internationale Aktienmärkte
Börse Tokio schließt schwächer

Die asiatischen Aktienmärkte haben sich am Dienstag uneinheitlich präsentiert. Zu den Verlierern zählte die Tokioter Börse. Nach einem positiven Start drehte sie später wegen der Herunterstufung eines Mobilfunkanbieters ins Minus.

HB TOKIO. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,7 Prozent tiefer bei 13 824 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 0,6 Prozent auf 1347 Zähler nach. Im frühen Handel hatten Kursaufschläge bei den Exportwerten den Nikkei noch auf den höchsten Stand seit sechs Wochen gehievt. Hoffnungen, dass US-Bondversicherer ihre Top-Kreditbewertung behalten können, beflügelten die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Taiwan und Singapur. Die Aufschläge beliefen sich auf bis zu rund einem Prozent. Für Erleichterung sorgte die Rating-Agentur Standard & Poor's, die sich positiv zu den seit einigen Wochen besonders unter Beobachtung stehenden Anleiheversicherern MBIA und Ambac äußerte.

In China ging es an der Börse Shanghai aufgrund anhaltender Sorgen vor einem Überangebot an neuen Aktien indes weiter bergab. Bei den japanischen Einzelwerten gehörten zu den größten Verlierern die Aktien des Mobilfunkanbieters KDDI mit einem Abschlag von 5,5 Prozent. Der Broker Nomura Securities hatte die Anteilsscheine des Unternehmens wegen eines sich verschärfenden Wettbewerbs unter japanischen Mobilfunkanbietern heruntergestuft. Gegen die Markttendenz konnten sich indes die Immobilienwerte stemmen. Auf den Kauflisten der Börsianer standen insbesondere die Aktien von Mitsubishi Estate mit einem Plus von rund vier Prozent. Nach Angaben von Händlern profitierten die Papiere von einer Broker-Heraufstufung.

Der Dollar bewegte sich in Fernost zum Euro kaum. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete 1,4822 Dollar. Der Dollar notierte zur japanischen Währung bei 108,01 Yen und damit etwa auf dem Niveau des Vorabends. Sorgen über eine Rezession in den USA begrenzten den Anstieg des Dollars, sagten Händler. Ein Euro kostete 160,10 Yen. Der zuletzt gebeutelte Finanzsektor hatte den US-Märkten am Montag zu deutlichen Gewinnen verholfen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel 1,5 Prozent im Plus bei 12.570 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 schloss 1,4 Prozent fester bei 1371 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 1,1 Prozent auf 2327 Punkte zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%