Internationale Aktienmärkte
Börse Wien schließt mit Verlusten

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 0,64 Prozent auf 4 244,64 Einheiten. Händler beschrieben das Geschäft zum Wochenauftakt als ruhig und umsatzschwach.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 0,64 Prozent auf 4 244,64 Einheiten. Händler beschrieben das Geschäft zum Wochenauftakt als ruhig und umsatzschwach. Die Meldung, dass die US-Investmentbank Lehman Brothers deutlicher als erwartet in die roten Zahlen gerutscht ist, hinterließ am heimischen Markt nur geringe Spuren, kommentierte ein Marktteilnehmer.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten Austrian Airlines Group (AUA) . Die Titel der Luftfahrtlinie verloren 4,46 Prozent auf 4,07 Euro . Am Abend wird der AUA-Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung einen "Strategiecheck" in Auftrag geben. Ein internationales Beratungsunternehmen soll die Zukunftsoptionen für die AUA evaluieren.

Daneben konnten die Titel von Skyeurope Holding nach schwächerem Verlauf noch ins Plus drehen und schlossen um 0,93 Prozent höher bei 1,08 Euro . Die Aktien des Flughafen Wien gaben 3,14 Prozent auf 71,50 Euro nach.

Schwach zeigten sich erneut bwin < bwin .EAV > mit einem Abschlag von 5,77 Prozent auf 21,07 Euro . Auch Wienerberger standen unter Verkaufsdruck und büßten 4,30 Prozent an Wert ein auf 31,18 Euro . Palfinger rutschten um 4,82 Prozent auf 23,50 Euro ab.

Unter den Indexschwergewichten konnten sich OMV um 1,15 Prozent auf 53,60 Euro verteuern. Voestalpine verloren sich um 1,27 Prozent auf 53,61 Euro ab. Der Stahlhersteller will sich von der Hauptversammlung ein Aktienrückkaufprogramm genehmigen lassen. Die Analysten der Citigroup haben die Bewertung der Titel mit "Buy" und einem Kursziel von 72 Euro neu aufgenommen.

Erste Bank schlossen um 0,93 Prozent tiefer bei 44,58 Euro . Spekulationen aus Bayern, wonach eine Übernahme der angeschlagenen Bayerischen Landesbank (Bayernlb) durch die österreichische Erste Bank sondiert wird, erteilte die heimische Großsparkasse am Montagnachmittag eine dezidierte Absage.

Bei den Versicherern verloren Uniqa Versicherungen 2,73 Prozent auf 18,55 Euro . Vienna Insurance Group schlossen um 0,43 Prozent schwächer bei 46,85 Euro . Die Analysten von Morgan Stanley haben das Anlagevotum "Overweight" beibehalten, das Kursziel jedoch von 66 auf 63 Euro gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%