Internationale Aktienmärkte
Börse Zürich schließt mit soliden Gewinnen

Der Schweizer Aktienmarkt hat zum Wochenbeginn nach einem zunächst negativen Start zwar unter Tageshöchstniveau, aber dennoch solide in der Gewinnzone geschlossen. Im Fokus standen insbesondere die Finanzwerte, die von anhaltenden Spekulationen auf eine verfrühte US-Leitzinssenkung profitierten.

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt hat zum Wochenbeginn nach einem zunächst negativen Start zwar unter Tageshöchstniveau, aber dennoch solide in der Gewinnzone geschlossen. Im Fokus standen insbesondere die Finanzwerte, die von anhaltenden Spekulationen auf eine verfrühte US-Leitzinssenkung profitierten. Gestützt wurden die Märkte im späten Handel auch durch die ebenfalls positiv notierende Wall Street. Über Erwartung liegende Quartalszahlen vom Technologiekonzern IBM beflügelten hier die Anlegerphantasien.

Bei Börsenschluss um 17.30 Uhr stand der SMI 0,41 Prozent oder 33,68 Punkte höher auf 8 193,36 Punkten. Der 30 Titel umfassende SLI rückte um 0,79 Prozent auf 1 239,02 Zähler vor und der SPI legte um 0,39 Prozent auf 6 640,15 Stellen zu.

Von den Finanzwerten zeigten sich am Berichtstag die Titel des Rückversicherers Swiss Re (+3,1 Prozent auf 82,30 Franken) stark. Die bereits zum Wochenschluss gefragten Aktien profitierten weiter von den Zuversicht verströmenden Aussagen von CEO Jacques Aigrain vom Freitag, hieß es. JP Morgan erwartet künftig einen positiveren Newsflow seitens des Rückversicherers, weshalb die Bank ihr Kursziel bestätigt hat.

Swiss Life standen zum Schluss 1 Prozent höher auf 269,50 Franken. Der Lebensversicherer hat das offizielle öffentliche Kaufangebot für den Finanzdienstleister AWD publiziert und bietet 30 Euro je Aktie in bar. Der AWD-Aufsichtsrat will in nächsten Tagen zu Offerte Stellung nehmen. Die Aktien von Versicherer ZFS stiegen am Berichtstag um 1,8 Prozent auf 328,80 Franken und von Baloise um 0,7 Prozent auf 105,10 Franken.

Bei den Bankenwerten setzten die Anleger auf Julius Bär , die 2,5 Prozent auf 83,8 Franken vorrückten. Die Großbanken-Werte UBS und CS waren mit plus 1,1 Prozent auf 50,00 Franken respektive plus 1,0 Prozent auf 63,50 Franken allerdings deutlich gefragter als auch schon in den letzten Wochen. Am Markt wurde auf die anhaltenden Zinssenkungs -Spekulationen und die am Abend anstehenden Ergebnisse von Merrill Lynch verwiesen, die zu spekulativen Käufen veranlasst hätten. Am Donnerstag legt zudem die Citigroup Zahlen vor.

Gut positioniert waren den ganzen Handelstag über zyklische Titel wie Tagessieger Syngenta (+3,2 Prozent auf 301,30 Franken), Clariant (+2,8 Prozent auf 9,20 Franken), Adecco (+1,9 Prozent auf 56,90 Franken) oder ABB (+2,5 Prozent auf 29,00 Franken), ohne das spezifische Nachrichten umgegangen waren.

Novartis notierten dagegen im Vorfeld der Bilanzmedienkonferenz vom kommenden Donnerstag schwach (-1,3 Prozent auf 63,20 Franken). Auch die Bons von Roche (-1,3 Prozent auf 203,30 Franken) ließen vor der heute noch anstehenden Publikation der Jahreszahlen der Tochter Genentech Federn. Klar im Minus schlossen auch Swisscom (-1,1 Prozent auf 419,30 Franken). Nestle notierten mit plus 0,1 Prozent auf 492 Franken nach einer Kurszielsenkung gehalten.

Von den SLI-Werten standen OC Oerlikon (+7,6 Prozent auf 438,00 Franken) getrieben von positiven Meldungen in der Wochenend-Presse in der Gunst der Anleger, während Givaudan (-1,3 Prozent auf 1 095 Franken) oder nach einer Kurszielsenkung Kühne+Nagel (-1,1 Prozent auf 99,50 Franken) verkauft wurden.

Am breiten Markt legten Schmolz & Bickenbach um 6,0 Prozent zu, zurückgenommen wurden dagegen WMH (-7,6 Prozent). Kuoni Namensaktien verteuerten sich um 0,9 Prozent. Der Reiseveranstalter hat heute die Preise im Sommerkatalog um bis zu 20 Prozent gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%