Internationale Aktienmärkte
Osteuropas Aktienmärkte uneinheitlich

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Während die Aktienmärkte in Budapest und Warschau unter den neuen Rekordständen beim Ölpreis litten, legten die meisten Standardwerte in Prag zu.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Während die Aktienmärkte in Budapest und Warschau unter den neuen Rekordständen beim Ölpreis litten, legten die meisten Standardwerte in Prag zu.

In Budapest fiel der Leitindex BUX um 1,38 Prozent auf 21 508,91 Zähler. In Ungarn kündigte zudem der Präsident der Budapester Börse, Attila Szalay-Berzeviczy, an diesem Tag seinen Rücktritt an. Hintergrund ist die neue Eigentürmerstruktur an der Budapester Börse durch den Einstieg der Wiener Börse.

OTP Bank gaben im Handelsverlauf ihre starken Tagesgewinne wieder ab und schlossen um 0,63 Prozent schwächer bei 6 735 Forint. Ungarns größte Bank hat das Kapital der montenegrinischen Tochter CKB um 15 Mill. Euro erhöht. Die Titel der FHB Land Credit & Mortgage Bank gaben um 1,82 Prozent auf 1 183 Forint nach. Größter Verlierer waren Phylaxia mit minus 5,26 Prozent auf 18,00 Forint. Richter Gedeon büßten 2,92 Prozent auf 32 510 Forint ein und Raba Magyar Vagon rutschten um 2,29 Prozent auf 1 621 Forint ab.

In Warschau sank der Leitindex WIG-20 um 1,16 Prozent auf 2 697,54 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor 0,69 Prozent auf 43 322,93 Zähler. Besonders steil nach unten ging es für Pekao mit minus 4,03 Prozent auf 46,20 Zloty. PKN Orlen rutschten um 3,95 Prozent auf 36, 50 Zloty ab. Kghm Polska Miedz gaben nach anfänglichen Gewinnen 1,72 Prozent auf 97,10 Zloty ab. Die Aktien des Kupferherstellers hatten zunächst von steigenden Metallpreisen in London profitiert. Polimex Mostostal sprangen dagegen nach einem Analystenkommentar um 2,11 Prozent auf 5,80 Zloty nach oben. Die Citigroup hat die Titel des Bauunternehmens von "Hold" auf "Buy" gehoben.

In Prag stieg der Leitindex PX dagegen um 0,55 Prozent auf 1 596,10 Zähler. Die prozentual stärksten Kursgewinne verbuchten nach positiven Analystenstimmen die Titel von New World Resources (NWR) mit plus 4,78 Prozent auf 537,50 Kronen. Die Experten von Morgan Stanley stuften die Papiere des Bergbau-Unternehmens mit "Overweight" ein. Die Ersteinschätzung von Jpmorgan und Cazenove lautet "Outperform". Ebenfalls sehr stark zeigten sich die ECM-Titel. Sie legten an zweiter Stelle um 4,15 Prozent auf 684,50 Kronen zu. Orco Property stiegen um 0,98 Prozent auf 994,10 Kronen. Das Immobilienunternehmen wird 50 Mill. Euro in ein Aktienrückkaufprogramm investieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%