Internationale Aktienmärkte
Osteuropas Börsen im Aufwind

Die Börsen in Osteuropa haben am Montag mit Gewinnen geschlossen und sich damit dem freundlichen Handel an den Börsen weltweit angeschlossen. Besonders in Budapest konnten hohe Kursgewinne verbucht werden.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Osteuropa haben am Montag mit Gewinnen geschlossen und sich damit dem freundlichen Handel an den Börsen weltweit angeschlossen. Besonders in Budapest konnten hohe Kursgewinne verbucht werden.

BUX MIT KRÄFtigem Plus

In Budapest kletterte der Leitindex BUX um 4,53 Prozent auf 10 298,73 Zähler. Die vier Indexschwergewichte konnten allesamt deutliche Kursgewinne verzeichnen. Mol stiegen um 4,25 Prozent auf 8 950 Forint und Magyar Telekom legten um 6,0 Prozent auf 530 Forint zu. Titel des Pharmakonzerns Richter Gedeon schlossen 4,73 Prozent fester bei 25 450 Forint.

Die Anteilsscheine der OTP Bank konnten mit einem Plus von 3,48 Prozent bei 1 635 Forint aus dem Handel gehen. Die Titel zeigten sich damit von einer negativen Analystenbewertung der Ratingagentur Fitch unbeeindruckt. Die Experten hatten die Bewertung für die russische Tochter der OTP Bank von "BB+" auf "BB" herabgestuft.

Banken IN Warschau Gefragt

Auch in Warschau ging es kräftig nach oben. Der WIG-20 legte um 1,67 Prozent auf 1 513,70 Zähler zu. Der breiter gefasste WIG-Index stieg um 1,38 Prozent auf 23 497,59 Punkte. Die Titel des Bankensektors konnten kräftige Kursgewinne verzeichnen. PKO Bank und Pekao stiegen jeweils um 2,3 Prozent auf 22,91 bzw. 90,05 Zloty. BRE Bank schlossen um 3,3 Prozent fester bei 123,90 Zloty und Bank Zachodni gewannen 4,2 Prozent auf 71,90 Zloty. Experten erklärten die Kursgewinne mit einem festeren Zloty gegenüber dem Schweizer Franken. Fremdwährungskredite, die in Polen rund 70 Prozent aller Hypothekenkredite ausmachen, werden hauptsächlich in Schweizer Franken begeben.

Die Anteilsscheine des Kupferkonzerns Kghm Polska Miedz konnten um 4,6 Prozent auf 44,45 Zloty zulegen. Der Preis für das Metall stieg angesichts höherer Importe des größten Kupferverbrauchers China. Pgnig schlossen um 0,9 Prozent fester bei 3,40 Zloty und zeigten sich damit von negativen Nachrichten unbeeindruckt. Das Unternehmen hatte erklärt, dass es schwierig werde, im ersten Quartal 2009 einen Gewinn zu schreiben.

Prag MIT Moderatem Plus

In Prag verzeichnete der PX im Vergleich moderate Gewinne und stieg um 0,07 Prozent auf 692,8 Zähler. An der Spitze des Leitindex schossen die Aktien des Medienkonzerns Central European Media Enterprises (Cetv) um 16,57 Prozent auf 163,25 Kronen in die Höhe. Die Anteilsscheine folgten damit den Freitags-Kursgewinnen an der New Yorker Nasdaq, wo die Aktie ebenfalls notiert. Cetv kletterten am Freitag in New York um 17 Prozent.

Auch Bankenwerte zeigten sich in Prag gut gesucht. Erste Group Bank stiegen um 3,88 Prozent auf 259,50 Kronen und Komercni Banka legten um 1,82 Prozent auf 1 846 Kronen zu. Die Analysten der Credit Suisse hatten dem tschechischen Bankensektor eine gute Note ausgestellt und die Stärke im Vergleich zur restlichen Region unterstrichen.

Das Investmentunternehmen Prosperita hat seine Beteiligung an der Orco Property Group von 0,2 auf 5,02 Prozent erhöht. Der Vorstandsvorsitzende von Prosperita kündigte an, den Anteil an der Immobiliengruppe weiter erhöhen zu wollen. Der Handel mit den Orco-Anteilsscheinen wurde an der Prager Börse ausgesetzt. Orco wollte ursprünglich am Dienstag die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2008 veröffentlichen, werde dies aber erst Ende des Monats tun, so das Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%