Internationale Aktienmärkte
Osteuropas Börsen schließen im Minus

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmarktindizes haben am Donnerstag im Minus geschlossen. Während die Verluste in Budpaets noch moderat ausfielen, schloss die Prager Börse schwach. Marktteilnehmern zufolge wird befürchtet, dass die am Mittwoch bekanntgegebenen Liquiditätsstützen einiger Notenbanken nicht ausreichen werden, um einen weltweiten Wirtschaftsabschwung zu verhindern. Dies hätte die Stimmung gedrückt, so Händler.

In Budapest verlor der Leitindex BUX 0,75 Prozent auf 26 549,07 Punkte. Als Schlusslicht im Index präsentierten sich die Titel des Autozulieferers Raba mit einem Verlust von 2,39 Prozent auf 1913 Forint. OTP Bank büßten 0,43 Prozent auf 9 011 Forint ein. Einziger Gewinner waren die Aktien der FHB Mortgage Bank mit einem Plus von 0,61 Prozent auf 1 645 Forint.

Mol gab bekannt, dass sie das Tankstellennetz ihrer kroatischen Tochter Tifon in den nächsten drei Jahren verdoppeln möchte. Als Ziel werden 70 bis 80 Standorte anvisiert. Den Aktien der MOL half diese Meldung nicht. Die Titel verloren 1,63 Prozent auf 25 205 Forint.

Magyar Telekom hat Vorabkündigungsmeldungen an 850 Mitarbeiter geschickt. Dies sei der erste Teil des Unternehmensplans, die Belegschaft bis zum Ende 2008 um 15 Prozent zu reduzieren. Magyar Telekom schlossen unverändert bei 925 Forint.

In Warschau verlor der Leitindex WIG-20 1,86 Prozent auf 3 646,84 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verringerte sich um 1,52 Prozent auf 57 736,50 Einheiten. Gegen den negativen Trend konnten Globe Trade Center mit einem Plus von 0,33 Prozent auf 45,70 Zloty zulegen. Auch Prokom Software legten leicht um 0,07 Prozent auf 138,10 Zloty zu. Das Unternehmen will die Fusion mit Asseco Poland bis März 2008 abschließen. Asseco gab bekannt, jährlich rund 63 Mill. Zloty durch die Fusion einzusparen.

Unter den Indexschwergewichten stürzten Papiere der PKO Bank mit einem Verlust von 3,01 Prozent auf 53,20 Zloty am stärksten ab. PKN Orlen büßten 2,88 Prozent auf 54,00 Zloty ein. Kghm fielen im Trend mit den Kupferpreisen um 2,16 Prozent auf 113,00 Zloty. Pekao verbilligten sich um 1,77 Prozent auf 250,00 Zloty.

In Prag Börse verlor der Leitindex PX 2,00 Prozent auf 1 805,80 Zähler. Erste Bank stürzten am um 4,52 Prozent auf 1 246,00 Kronen ab und fanden sich damit weit abgeschlagen als Schlusslicht im Index. Dahinter lagen Cetv mit einem Verlust von 2,26 Prozent auf 1988,00 Kronen. Komercni Banka als weiterer Bankentitel büßten 2,01 Prozent auf 4 235,00 Kronen ein. Aktien des Versorgers CEZ verbilligten sich um 1,83 Prozent auf 1 395,00 Kronen.

Gegen den Trend legten Zentiva mit plus 1,10 Prozent auf 915,50 Kronen zu. AAA Auto gewannen 0,24 Prozent auf 45,55 Kronen. Der Gebrauchtwagenhändler eröffnete am Mittwoch sein siebtes Verkaufscenter in Ungarn. Telefonica O2 kletterten um 0,04 Prozent auf 565,50 Kronen./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%