Internationale Aktienmärkte
Osteuropas Börsen schließen mit Verlust

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmarktindizes haben am Dienstag im Minus geschlossen. Besonders deutlich gingen die Kurse in Prag zurück.

In Budapest verlor der Leitindex BUX 0,34 Prozent auf 26 663 Punkte. Tagessieger waren Econet mit einem Aufschlag von 0,96 Prozent auf 210 Forint. Allami Nyomda gewannen 0,72 Prozent auf 13 800 Forint. Das Druckereiunternehmen hatte einen Auftrag der Zollbehörde für Stempelmarken erhalten. Die Auftragsumme beläuft sich auf rund 3,6 Mrd. Forint in den nächsten zwei Jahren. Die Aktien von Pannonplast verteuerten sich um 0,62 Prozent auf 1 440 Forint.

Danubius verloren 1,14 Prozent auf 9 040 Forint. Emasz gingen mit deutlichen Verlusten von 1,76 Prozent bei 24 560 Forint aus dem Handel. Tagesverlierer waren die Werte des Autozulieferers Raba mit minus 1,78 Prozent auf 1930 Forint.

Inn Warschau sank der Leitindex WIG-20 um 0,61 Prozent auf 3 686,01 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index gab um 0,68 Prozent auf 58 396,33 Einheiten nach. Die Anteilsscheine von Polnord konnten ihre Kursrally vom Vortag fortsetzen und kletterten mit einem Plus von 4,8 Prozent auf 136,40 Zloty und somit erneut an die Index-Spitze. Auch die Werte der Bank BHP konnten erneut mit deutlichen Gewinnen aus dem Handel gehen und legten um 4,2 Prozent auf 115,50 Zloty zu. Polimeks stiegen 3,8 Prozent auf 8,95 Zloty.

Am Ende der Kurstafel schlossen die Werte von Globe Trade Centre mit einem Verlust von 3,2 Prozent auf 46,00 Zloty. Telekomunikacja Polska sanken um 2,3 Prozent auf 24,28 Zloty nach einem Analystenkommentar. Die Experten der Raiffeisen Centrobank hatten ihr Anlagevotum von "buy" auf "hold" gesenkt. Bank Zachodni verloren 1,9 Prozent auf 259,00 Zloty.

In Prag sank nach den Gewinnen der vergangenen Handelstage der Leitindex PX um 0,88 Prozent auf 1 839,40 Zähler. An der Spitze der wenigen Kursgewinner schlossen Central European Media mit einem Aufschlag von 0,84 Prozent auf 2052 tschechischen Kronen. Telefonica O2 gewannen 0,36 Prozent auf 563,80 Kronen.

Die Liste der Verlierer wurde von den Aktien des Autohändlers AAA mit einem Abschlag von 2,52 Prozent auf 45,22 Kronen angeführt. Erste Bank sanken 2,18 Prozent auf 1 304,00 Kronen und Komercni Banka verloren 1,35 Prozent auf 4 301 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%