Internationale Aktienmärkte
Osteuropas Börsen uneinheitlich

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen.

PKN Orlen VOR Zahlen Deutlich Fester

Die Warschauer Börse schlosst fest. Der Leitindex WIG-20 gewann um 1,69 Prozent auf 2 676,61 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index verbesserte sich um 1,24 Prozent auf 41 457,96 Punkte. Agora fielen um 1,99 Zloty, oder 6,2 Prozent, auf 30 Zloty. Das Unternehmen hatte heute mitgeteilt, dass der Gewinn des zweiten Quartals um 34 Prozent gefallen ist und die Analystenerwartungen nicht erfüllt werden können. Asseco gewannen um 5,8 Prozent auf 62,35 Zloty. Das Ergebnis zum zweiten Quartal soll sich mehr als verdreifacht haben, so der Softwareentwickler. Polski Koncern Naftowy Orlen stiegen um 3,6 Prozent auf 35,05 Zloty und steigen damit, vor den Quartalsergebnissen an diesem Mittwoch, soviel wie seit einem Monat nicht mehr.

MOL Nach Zahlen SchwÄCher

Die Budapester Börse schloss mit Verlusten. Der Leitindex BUX sank um 0,81 Prozent auf 20 755,38 Punkte. Die OTP Bank verlor 0,76 Prozent auf 6 945 Forint, Die Aktie verlor gemeinsam mit anderen Finanzwerten, nachdem Jpmorgan Chase negative Nachrichten verlauten ließ. Die Großbank muss wegen der Kreditkrise im laufenden Quartal weitere Milliardenabschreibungen vornehmen. Die Wertverluste bei Kreditpapieren lägen bei mindestens 1,5 Mrd. Dollar, gab der Finanzkonzern bekannt. Die Bereinigungen fallen damit höher aus als im Vorquartal. Die Handelskonditionen haben sich laut der Bank "substantiell verschlechtert".

Der ungarische Öl- und Gaskonzern Mol , an dem die OMV mit 20,2 Prozent beteiligt ist, hat seinen Nettogewinn im ersten Halbjahr 2008 auf 179,2 Mrd. Forint beinahe verdoppelt. Der Umsatz stieg um 51 Prozent auf 1 729,8 Mrd. Forint, das Betriebsergebnis ging jedoch um sechs Prozent auf 156,4 Mrd. Forint zurück. Im 2. Quartal hat sich der Nettogewinn der MOL auf 114,1 Mrd. Forint mehr als vervierfacht und lag damit über den Erwartungen der Analysten. Trotzdem fielen MOL-Aktien um 0,83 Prozent auf 17 850 Forint.

CEZ VOR Halbjahreszahlen Leichter

Die Prager Börse schloss leichter. Der Leitindex PX beendete den Handel um 0,75 Prozent leichter bei 1 446,50 Punkten. Ölunternehmen Ceske Energeticke Zavody (CEZ) fielen, zwei Tage vor der Veröffentlichung von Ergebnissen zum ersten Halbjahr, um 1,5 Prozent auf 1 200 Kronen. Marktteilnehmer begründeten dies mit fallenden Ölpreisen. NWR gaben um 1,58 Prozent auf 436,50 Kronen nach und Unipetrol sackten um 1,93 Prozent auf 198 Kronen ab. Unipetrol wird an diesem Mittwoch seine Halbjahreszahlen präsentieren. Telefonica O2 konnten jedoch um 1,53 Prozent auf 512,50 Kronen steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%