Internationale Aktienmärkte
Wiener Börse meldet Verluste

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 72,09 Punkte oder 1,55 Prozent auf 4 587,42 Einheiten. Nach einem festen Start drehte der Markt im Verlauf im Gleichschritt mit dem ebenfalls schwachen internationalen Börsenumfeld deutlich ins Minus. Weltweit hatten neue Konjunkturängste vor dem Hintergrund der US-Kreditmarktkrise die Börsen belastet. In Wien fielen beinahe alle Indexschwergewichte deutlich ins Minus.

So büßten Voestalpine im Vorfeld der am Dienstag anstehenden Ergebnisse 3,45 Prozent auf 56,74 Euro ein. OMV verloren 1,63 Prozent auf 50,57 Euro. Telekom Austria fielen um 1,49 Prozent auf 19,21 Euro .

Schwach schlossen nach anfänglichen Gewinnen auch die Bankschwergewichte. Raiffeisen International büßten trotz positiver Analystenkommentare zu den Quartalszahlen 3,16 Prozent auf 105,65 Euro ein . Erste Bank fielen um 0,97 Prozent auf 50,22 Euro .

Unter Druck kamen auch Strabag und verloren 3,81 Prozent auf 50,50 Euro . bwin < bwin .EAV > verloren 3,82 Prozent auf 26,42 Euro. Der Internet-Wettanbieter hat sich mit der Verkäufergruppe der schwedischen - vor allem aber in den USA tätigen - Ongame auf einen knapp 80 Mill. Euro schweren Teilerlass des Kaufpreises von ursprünglich 512,7 Mill. Euro geeinigt.

Größter Verlierer im prime market waren bei allerdings moderaten Umsätzen die Aktien des Branchenkollegen Century Casinos mit einem Minus von 9,49 Prozent auf 4,48 Euro . Die in Wien und an der Nasdaq notierte Century Casinos hat für die ersten drei Quartale einen von 4,87 auf 4,53 Mill. Dollar gesunkenen Periodenüberschuss präsentiert. Das Ergebnis je Aktie ging leicht von 0,21 auf 0,20 Dollar zurück.

Gegen den Trend gesucht waren einige Immobilienwerte. So stiegen Meinl European Land um 2,81 Prozent auf 7,69 Euro. Fest zeigten sich auch Intercell und gewannen 2,74 Prozent auf 26,24 Euro . Gute Nachfrage verbuchten Händler in Wienerberger . Die Aktie schloss mit einem Kursplus von 1,87 Prozent auf 40,25 Euro . Aktienhändler erklärten das Plus als Gegenreaktion auf die jüngste Korrektur des Papier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%