Internationale Aktienmärkte
Wiener Börse schließt im Plus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei gutem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 53,56 Punkte oder 2,88 Prozent auf 1914,24 Einheiten. Immer weiter in die Gewinnzone vorrücken konnte der heimische Aktienmarkt im Späthandel.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei gutem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 53,56 Punkte oder 2,88 Prozent auf 1914,24 Einheiten. Immer weiter in die Gewinnzone vorrücken konnte der heimische Aktienmarkt im Späthandel. Dabei trieb der Quartalsbericht der Citigroup, der über den Erwartungen ausfiel, die Kurse an. Zuvor hatte der Verfallstermin bei einzelnen Werten wie Palfinger für Kursgewinne und hohe Umsätze gesorgt.

In den Fokus gerieten nachrichtenlos die Aktien von Wienerberger . Die Titel kletterten mit einem Kursgewinn von 12,15 Prozent auf 8,49 Euro an die ATX-Spitze. Stärkster heimischer Blue-Chip waren Voestalpine mit einem Aufschlag von 7,72 Prozent auf 15,35 Euro, die damit ihre Aufwärtstendenz vom Vortag fortsetzten. Bereits am Donnerstag hatte eine Hochstufung des europäischen Stahlsektors durch Credit Suisse die Titel nach oben schießen lassen.

Dagegen fielen OMV ans untere Ende des Kurszettels zurück. Die Papiere verloren 4,01 Prozent auf 24,18 Euro. OMV berichteten Zahlen zur Ölfördermenge im ersten Quartal. Den Analysten von Sal. Oppenheim zufolge haben die Zahlen keine Überraschung gebracht. Sie bestätigten im Anschluss an die Veröffentlichung ihre Anlageempfehlung "Neutral" und den Fair Value von 24,30 Euro für die Papiere der OMV .

Telekom Austria verbesserten sich um 7,45 Prozent auf 12,40 Euro und zogen damit allein den ATX um mehr als 21 Punkte nach oben. Die Bankenwerte konnten nicht von dem geringer als erwartet ausgefallenen Quartalsverlust der Citigroup profitieren, sie schlossen auf einem ähnlichen Niveau wie vor der Veröffentlichung der Zahlen. Erste Group stiegen um 1,92 Prozent auf 15,95 Euro und Raiffeisen International erhöhten sich leicht um 0,52 Prozent auf 26,99 Euro.

Palfinger, für die während des Verfallstermins Kaufinteresse in den Markt kam, kletterten um 10,22 Prozent auf 11,00 Euro nach oben. Zu den Aktien gab es auch einen Analystenkommentar. Die UBS-Experten haben die Aktie von Palfinger von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft. Das Kursziel erhöhen sie von 8,00 auf 10,50 Euro.

Bei Christ Water ist das Nettoergebnis 2008 auf minus 27,5 Mill. Euro von plus 1,7 Mill. Euro im Vorjahr abgesackt. Die Titel schlossen dennoch um 2,91 Prozent fester bei 1,06 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%