Internationale Aktienmärkte
Zürich: Festere Kurse zum Handelsschluss

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag nach kräftigen Gewinnen der Finanzwerte den Handelstag klar fester beendet. Tagesthema war die von vielen erwartete Bekanntgabe von weiteren Abschreibungen in Milliardenhöhe der UBS . Unterstützung für die gute Stimmung an den Börsen brachten die jüngsten US-Konjunkturdaten. In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Oktober den zweiten Monat in Folge gestiegen. Dies stelle einen "kleinen Lichtblick" dar, meinte ein Marktteilnehmer.

Das Blue Chips Barometer SMI gewann 85,68 Punkte beziehungsweise 0,97 Prozent auf 8 885,33 Punkte. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI) legte 1,03 Prozent zu auf 1 349,60 Punkte, der Swiss Performance Index (SPI ) stieg 0,84 Prozent auf 7 210,38 Zähler.

Die jüngsten Nachrichten von UBS (Aktie 1,4 Prozent auf 58,00 Franken) sorgten nicht nur am Schweizer Aktienmarkt, sondern auch an den wichtigsten europäischen Aktienmärkten für Wirbel. Die Bank hatte vorbörslich eine Gewinnwarnung verbunden mit zusätzlichen Abschreibungen von zehn Mrd. Dollar veröffentlicht, was zu Handelsbeginn zu einem klaren Minus geführt hatte. Daneben hat die Bank aber auch diverse Maßnahmen zur Stärkung der Kapitalkraft angekündigt, was laut Beobachtern der Grund für die Erholung des Aktienkurses war. Das Tagestief lag bei 55,25 Franken, das Hoch bei 59,10 Franken.

Credit Suisse (+2,4 Prozent auf 71,50 Franken) und Julius Bär (+1,2 Prozent auf 99,40 Franken) schlossen ebenso im Plus.

Holcim (+2,8 Prozent auf 124,90 Franken) standen weit oben auf der Liste der Gewinner. Der Kursanstieg des Konkurrenten Lafarge nach dem Kauf des Baustoffproduzenten Orascom ziehe die Titel des Schweizer Zementherstellers mit nach oben, hieß es.

Adecco < Adi1.FSE kletterten 2,6 Prozent auf 64,35 Franken. Am Freitag waren die US-Arbeitsmarktdaten solide ausgefallen, was sich weiterhin auf die Titel positiv ausgewirkt hat.

Zu den stärksten Werten gehörten auch einzelne Versicherer. Zurich Financial (+3,2 Prozent auf 349,50 Franken) beendeten den Handel als Tagesgewinner und Swiss Re legten 1,6 Prozent auf 85,45 Franken zu. Swatch Group (+1,7 Prozent auf 346,50 Franken) profitieren vom Start des Aktienrückkaufprogramms sowie optimistischen Äußerungen der Konzernspitze zur letzte Woche bekannt gegebenen Zusammenarbeit mit Tiffany.

Am Tabellenende, aber nur mit geringen Verlusten, standen Synthes (-0,3 Prozent auf 145,10 Franken) und Swiss Life Holding (-0,1 Prozent auf 309,25 Franken). Novartis zeigten sich als einziger Wert unverändert und schlossen bei 64,80 Franken.

Bei den SLI-Titeln ragten Geberit (+2,2 Prozent auf 161,90 Franken) und OC Oerlikon mit einem Plus von 0,9 Prozent auf 540 Franken heraus. Lonza mit einem Minus von 0,9 Prozent auf 131,20 Franken rangierten dagegen am Schluss.

Im breiten Markt verloren Emmi nach einer überraschenden Gewinnwarnung 8,3 Prozent. Die ZKB hat den Titel in diesem Zusammenhang auf .Untergewichten. von zuvor .Marktgewichten. zurückgestuft.

Kudelski legten dagegen 15,7 Prozent auf 24,26 Franken zu. Goldman Sachs hat das Kursziel gesenkt, allerdings liegt das neue Kursziel von 30 (zuvor 37) Franken noch immer über dem aktuellen Stand. Goldman Sachs hat sich zudem auf längerfristige Sicht positiv zu dem Titel gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%