Internationale Marktberichte
Asien-Börsen feiern Japans Mega-Konjunkturpaket

Die Börsen in Fernost haben am Donnerstag überwiegend kräftige Gewinne eingefahren. Vor allem ein unerwartet großes Konjunkturpaket Japans sorgte für gute Stimmung an den Aktienmärkten. Besonders gefragt waren die Papiere von Elektronik- und Solarkonzernen, da die Regierung in Tokio den Kauf umweltfreundlicher Geräte und den Einsatz von Sonnenenergie fördern will.

HB TOKIO/HONGKONG. Anleger griffen auch bei Autowerten wie Toyota und Mitsubishi zu, weil diese mit ihren Hybrid- und Elektroautos vom Umweltschwerpunkt des Konjunkturprogramms besonders profitieren dürften. In der Hoffnung auf eine anziehende Nachfrage aus den USA legten auch Exportwerte wie Canon zu.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss in Tokio 3,7 Prozent im Plus bei 8 916 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte 3,3 Prozent zu auf 841 Zähler. Mehr als vier Prozent gewannen die Börsen in Taiwan und Korea. Die Aktienmärkte in Hongkong und Singapur verbuchten Gewinne von jeweils deutlich über zwei Prozent, während sich die Börse in Shanghai mit einem vergleichsweise mageren Plus von 0,18 Prozent begnügen musste.

Die japanische Regierung will der schwersten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg mit einem neuen Konjunkturpaket von umgerechnet 116 Milliarden Euro (15,4 Billionen Yen) begegnen. Das Konjunkturpaket sei für die Anleger richtungsweisend gewesen, sagte Toshio Shibata von Aizawa Securities. Zudem habe ein überraschender Anstieg bei Bestellungen von Maschinen im Februar in Japan für Optimismus gesorgt. Auch in China deutete sich eine Stabilisierung der Wirtschaft an. "Jüngste Daten aus China waren im Vergleich zu den Erwartungen positiv", sagte Patrick Bennett von Societe Generale in Hongkong.

Die Aktien des vom Export abhängigen Kamera-Herstellers Canon verteuerten sich in Tokio um 5,5 Prozent. Sony-Aktien gewannen 7,8 Prozent, weil ein Entwurf für das Konjunkturprogramm Schritte zum Ausbau des digitalen Fernsehens enthielt. Von der geplanten Unterstützung für stromsparende Haushaltsgeräte profitierten Panasonic, Hitachi und Toshiba: Panasonic gewann 4,5, Hitachi 6,8 und Toshiba sogar 8,1 Prozent.

Die Solarzellen-Hersteller Sharp und Kyocera waren ebenfalls gefragt. Sharp schossen mehr als zehn Prozent in die Höhe, während Kyocera ein Plus von 4,5 Prozent verbuchte. Der Hersteller des Hybrid-Autos "Prius", Toyota, gehörte mit einem Plus von 4,3 Prozent zu den Gewinnern. Mitsubishi hat seinerseits den Prototyp eines Elektroautos bereits auf dem Markt und das Potenzial für eine Massenproduktion. In Erwartung auf Profite durch das Konjunkturprogramm griffen die Anleger auch hier zu: Mitsubishi verteuerte sich um gut zwei Prozent.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte hatte gestern mit 7 837 Punkten 0,6 Prozent im Plus geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%