Internationale Marktberichte
Chinas Konjunktur bremst Euphorie an Asien-Börsen

Die Aktienbörsen in Fernost haben am Donnerstag überwiegend leichte Gewinne verzeichnet. Die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Wirtschaftsabschwungs in den USA lieferte Unterstützung. Zudem beflügelte die Nachricht den Markt, NEC Electronics und Renesas könnten sich zum weltweit drittgrößten Chiphersteller zusammenschließen.

HB TOKIO/HONGKONG. Für einen Dämpfer sorgten die jüngsten Konjunkturdaten aus China: Demnach verlangsamte sich das Wirtschaftswachstum in der Volksrepublik im ersten Quartal auf ein Rekordtief. Im Devisenhandel führte dies zu einem Anstieg des Yens gegenüber anderen Währungen.

In Tokio beendete der 225 Werte umfassende Nikkei-Index den Handel mit einem Plus von 0,1 Prozent bei 8 755 Punkten, nachdem er im Verlauf kurzzeitig die Marke von 9 000 Zählern überschritten hatte. Der breiter gefasste Topix-Index fiel dagegen um 0,4 Prozent auf 832 Zähler. Die Aktienmärkte in Südkorea, Taiwan und Hongkong notierten höher, der chinesische Leitindex nahezu unverändert.

NEC Electronics und Renesas Technology seien in der Endphase von Gesprächen für einen Zusammenschluss, sagten vier über die Verhandlungen informierte Personen zu Reuters. Die Aktie von NEC Electronics schloss 12,1 Prozent fester, die Papiere des Mehrheitseigentümers NEC stiegen um 1,4 Prozent. Die nicht börsennotierte Renesas ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Mitsubishi Electric. Die Aktie des weltweit zweitgrößten Stahlherstellers Nippon Steel beendete den Handel 1,3 Prozent fester, das Papier der Schifffahrtsgesellschaft Nippon Yusen legte 0,9 Prozent zu.

Besser als erwartete Daten zur Industrietätigkeit und eine Dividendenanhebung des Konsumgüterherstellers Procter & Gamble (P&G) hatten der New Yorker Börse Gewinne beschert. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,4 Prozent im Plus bei 8 029 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 notierte 1,3 Prozent höher bei 852 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 0,1 Prozent auf 1 626 Stellen.

Ein Euro wurde mit 130,51 Yen bewertet. Zum Dollar notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,3190 Dollar. Der Greenback wurde mit 98,90 Yen gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%