Internationale Marktberichte
Gewinnmitnahmen an Schanghais Börse

Die Börsen in China haben sich zum Monatsende uneinheitlich präsentiert. Während die Aktienmärkte in Hongkong Gewinne verzeichneten, ging der Index in Shanghai mit einem deutlichen Minus aus dem Handel.

SCHANGHAI/HONGKONG. Insgesamt verlief der November für die Anleger in der Volksrepublik nach der Zinssenkung der chinesischen Notenbank und der Ankündigung eines massiven Konjunkturprogramms aber erfreulicher als der Vormonat.

Der Hang-Seng-Index legte rund 2,5 Prozent zu auf 13 888 Zähler. Der H-Index der Aktien vom chinesischen Festland beendete den Tag mit einem Aufschlag von 1,2 Prozent bei 7 207 Stellen. Der Leitindex der Börse in Shanghai büßte dagegen 2,4 Prozent ein und schloss bei 1 871 Punkten.

Händler machten Gewinnmitnahmen für die Verluste in Shanghai verantwortlich, nachdem die Kurse in der vergangenen Woche angestiegen waren. Die Gesamtstimmung sei trotz der Zinssenkung weiterhin düster, neue Kursgewinne seien unwahrscheinlich, sagte Qian Xiangjing von Citic-Kington Securities.

In Hongkong machten sich die Händler dagegen Hoffnungen, dass der schlimmste Teil der Finanzkrise bereits überstanden sei, nachdem die US-Regierung ein neues Rettungspaket über rund 800 Milliarden Dollar aufgelegt und die Zentralbank Chinas die Zinsen am Mittwoch überraschend stark gesenkt hatte

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%