Internationale Marktberichte
Neuer Kurssturz in Moskau

Die russische Börse ist am Dienstag erneut um mehr als zehn Prozent eingebrochen. Händler begründeten den Kursrutsch mit der Talfahrt an den weltweiten Aktienmärkten sowie den fallenden Preisen für Rohstoffe.

HB MOSKAU. Am Nachmittag notierte der Leitindex MICEX 10,3 Prozent schwächer bei 665 Punkten. Nach dem Einbruch blieb der Handel eine Stunde ausgesetzt. Der in Dollar notierte RTS-Index verlor 9,7 Prozent auf 733 Zähler. In beiden Indizes sind Energie- und Rohstoffwerte stark vertreten.

Der russische Rubel hat derweil den größten Tagesverlust zu einem von der Notenbank errechneten Euro-Dollar-Währungskorb seit mindestens einem Monat verzeichnet. Händler spekulieren darauf, dass die Zentralbank einen schwächeren Rubel zulässt.

Die Ratingagentur Fitch folgte gestern dem Wettbewerber Standard & Poor's und versah das Kreditrating Russlands mit einem negativen Ausblick. Zur Begründung verwies Fitch auf die Kapitalflucht, welche auf den Devisenreserven laste. Russlands Devisenreserven, weltweit die drittgrößten, haben seit dem 8. August 19 Prozent nachgegeben. Im gleichen Zeitraum ist der Ölpreis für die Sorte Ural, Russlands Hauptexportsorte, um mehr als 50 Prozent gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%