Internationaler Aktienhandel
Börse in Shanghai im Minus

Die Börsen in China haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Die Aktienmärkte in Shanghai machten wegen schlechter US-Vorgaben und Wachstumssorgen Verluste. Zu den Verlierern gehörten Maklerfirmen, deren Entwicklung oft als Frühindikator für die zukünftige wirtschaftliche Lage angesehen wird.

HB HONGKONG. In Hongkong sorgte der Lebensversicherer China Life für positive Stimmung. Die Börse in Shanghai schloss 2,6 Prozent tiefer bei 2350 Punkten. Einer der größten Verlierer war der Makler CITIC Securities, dessen Papiere um 4,3 Prozent nachgaben. Außerdem verschärfte ein Bericht der staatlichen Zeitung "Shanghai Securities" die Sorgen um Chinas Wachstum. Der Gewinn von über tausend Firmen, die bisher Halbjahreszahlen vorgelegt haben, sei demnach nur um rund 30 Prozent gestiegen. Im Vorjahrszeitraum hatten die Firmen ihren Gewinn noch um rund 70 Prozent ausgebaut.

In Hongkong fiel der Hang Seng Index um 0,2 Prozent auf 21 056 Punkte. Der H-Index der Aktien vom chinesischen Festland legte dagegen um 0,7 Prozent auf 11 406 Punkte zu. Nach anfänglichen Verlusten sorgte Chinas größter Lebensversicherer China Life mit überraschend guten Halbjahreszahlen für einen Stimmungsumschwung. Seine Papiere gewannen 2,2 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%