Internationaler Aktienhandel
Börse Moskau: Erneute Zwangspause und Einbruch

Nach einer Zwangspause am Freitag ist der russische Aktienmarkt zu Beginn der neuen Börsenwoche eingebrochen.

dpa-afx MOSKAU. Nach einer Zwangspause am Freitag ist der russische Aktienmarkt zu Beginn der neuen Börsenwoche eingebrochen. Nach einem trägen und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Montag trotz günstiger Vorgaben von Märkten in Europa, den USA und Asien mit minus 6,34 Prozent bei 791,20 Punkten. Der Umsatz stieg auf 13,924 Mill. Dollar (10,208 Mill. Euro).

Die Börse habe auf Hilfsmaßnahmen der Regierung gewartet, sagten Händler. Indes sei mit einer Stabilisierung auf dem russischen Markt nach Prognose der Vereinigung russischer Banken nicht früher als in "einigen Wochen" zu rechnen. "Zuerst sollen die von der Regierung beschlossenen Hilfspakete wirksam werden", sagte der Präsident der Vereinigung, Garegin Tossunjan. Wegen zu starker Verluste sei der Aktienhandel an der RTS-Börse eine halbe Stunde früher geschlossen worden, hieß es in Moskau. Im Tagesverlauf hatte die Börse Operationen mit mehreren Papieren zeitweise aussetzen müssen, weil die Kursänderungen mehr als zehn Prozent betrugen.

Gazprom verloren im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse 11,57 Prozent auf 11,86 Prozent auf 119,0 Rubel (3,342 Euro). Im RTS-Handel in Moskau rutschte die Aktie um 9,91 Prozent auf 4,64 Dollar ab. Lukoil sanken um 12,81 Prozent auf 39,5 Dollar.

Rosneft verzeichneten einen Abschlag von 10,47 Prozent auf 3,85 Dollar. Surgutneftegas schossen um 22,5 Prozent auf 0,49 Dollar in die Höhe. Gestützt hatten Meldungen, wonach ein "strategischer Investor" Papiere in großem Stil kaufe. Tatneft verbilligten sich um 12,45 Prozent auf 1,9 Dollar. Transneft-Vorzugsaktien schlossen mit minus 13,05 Prozent bei 400,0 Dollar.

Norils Nickel zogen um 0,81 Prozent auf 61,5 Dollar an. Mechel sackten um 25 Prozent auf 9,0 Dollar ab. Polus Soloto notierten 13,04 Prozent fester bei 19,5 Dollar. Severstal brachen um 20,0 Prozent auf 5,0 Dollar ein. Vsmpo Avisma gewannen 2,1 Prozent auf 97,0 Dollar.

Sberbank gingen 7,0 Prozent schwächer bei 1,1 625 Dollar vom Markt. VTB gaben um 6,97 Prozent auf 0,00 131 Dollar nach. MTS schlossen mit minus 1,67 Prozent bei 5,9 Dollar. Aeroflot legten um 4,44 Prozent auf 2,35 Dollar zu.

Die Zentralbank hob den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 9,69 Kopeken auf 26,1 111 Rubel je Dollar (Freitag: 26,2080 Rubel). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 8,80 Kopeken auf 35,6 051 Rubel (Freitag: 35,5 171 Rubel).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%