Internationaler Aktienhandel
Börse Wien: Deutliche Gewinne

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei hohem Volumen mit deutlichen Gewinnen beendet. Der ATX stieg 90,87 Punkte oder 2,64 Prozent auf 3 527,25 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei hohem Volumen mit deutlichen Gewinnen beendet. Der ATX stieg 90,87 Punkte oder 2,64 Prozent auf 3 527,25 Einheiten.

Nach einer bereits starken Eröffnung brachten zu Mittag über den Erwartungen liegende Quartalsergebnisse der US-Bank Jpmorgan und von Nokia neue positive Handelsimpulse. Steigende Ölpreise ließen in der letzten Handelsstunde bei manchen Einzelwerten wie den Versorger- und Flugwerten die Kursgewinne schmelzen. Der ATX konnte dank positiver US-Konjunkturdaten seine Gewinne hingegen bis zum Handelsschluss behaupten.

Insbesondere Aktien, die in den vergangenen Wochen zu den größten Verlierern gezählt hatten, konnten heute deutliche Aufschläge für sich verzeichnen und sich von den jüngsten Verlusten etwas erholen, kommentierten Marktteilnehmer den Handel.

So gingen an der ATX-Spitze die Zumtobel AG-Werte mit einem Kurssprung von 11,89 Prozent auf 11,76 Euro aus dem Handel. Nach den kontinuierlichen Kursverlusten der vergangenen Woche waren die Papiere am Mittwoch zu Mittag auf einen historischen Tiefstand gefallen. Seit Jahresbeginn haben die Anteilsscheine rund 50 Prozent an Wert verloren.

Im Sog der Ergebnisse von Jpmorgan konnten Bankenwerte deutliche Kursgewinne für sich verbuchen. Die massiven Kursverluste der vergangenen Wochen hätten zu einer Unterbewertung der Finanztitel geführt, sagte ein Händler. In Reaktion auf die starken Ergebnisse von Wells Fargo & sei es gestern in den zur einer großen Umschichtung zurück in den Finanzsektor gekommen, zahlreiche Finanzaktien konnten mit Kursgewinnen im zweistelligen Bereich aus dem Handel gehen, so der Marktteilnehmer weiter.

Die positive Stimmung wurde von den JP Morgan-Ergebnissen heute noch zusätzlich verstärkt. Erste Bank gewannen 6,43 Prozent auf 39,90 Euro und Raiffeisen International 4,17 Prozent auf 76,88 Euro.

Die Kurse der anderen ATX-Five-Werte entwickelten sich schlechter als der Gesamtmarkt. Voestalpine stiegen 1,90 Prozent auf 40,20 Euro und OMV 1,87 Prozent auf 43,50 Euro . Telekom Austria-Aktien rutschten im Späthandel noch in die Verlustzone. Telekom Austria-Aktien sanken 1,50 Prozent auf 13,15 Euro.

Nach kräftigen Kurssprüngen im Tagesverlauf sind die Kursgewinne der Luftfahrtaktien bedingt durch die gestiegenen Ölpreise im Späthandel jedoch noch deutlich geschmolzen. Skyeurope gingen schlussendlich mit einem Plus von 2,04 Prozent bei 0,50 Euro aus dem Handel, und AUA schlossen mit plus 0,84 Prozent bei 2,39 Euro . Lediglich die Flughafen Wien-Papiere konnte ihre Gewinne deutlich behaupten, die Aktien verteuerten sich um 6,58 Prozent auf 53,93 Euro .

Auch die Werte des Ziegelproduzenten Wienerberger konnten sich von den jüngsten Kursverlusten etwas erholen. Die Aktie legte um 7,54 Prozent auf 17,54 Euro zu.

Trotz eines Dividendenabschlags konnten sich Kapschtraffic im Tagesverlauf ins positive Terrain vorarbeiten und mit einem Aufschlag von 6,30 Prozent auf 27,84 Euro schließen.

Nach deutlichen Kursverlusten im Späthandel zählten hingegen die Anteilsscheine der Energieversorger zu den Tagesverlierern. EVN gaben 0,29 Prozent auf 17,48 Euro ab und Verbund brachen um 3,53 Prozent auf 49,81 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%