Internationaler Aktienhandel
Börse Wien schließt fest bei sehr schwachen Umsätzen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei geringem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 1,18 Prozent auf 1 795,19 Einheiten. Viel bewegte sich nicht: Fundamentale Nachrichten gab es so gut wie keine, und auch von Konjunkturseite blieb es still.

dpa-afx/apa WIEN. Ein Aktienhändler brachte das Geschehen auf den Punkt: "Wir haben schon lange nicht mehr so wenig Bewegung gesehen wie heute." Unter den Schwergewichten gab es keine einheitliche Tendenz. Während OMV und Telekom Austria zulegen konnten, schlossen Voestalpine , Erste Group und Verbund in der Verlustzone.Telekom-Aktien schlossen um 4,80 Prozent fester bei 11,80 Euro. OMV konnten sich gegen den schwachen Sektortrend in Europa durchsetzen und um 3,87 Prozent fester bei 18,80 Euro schließen. Erste Group fielen um 3,06 Prozent auf 16,48 Euro. Für Voestalpine ging es um 1,22 Prozent auf 16,26 Euro nach unten. Verbund ermäßigten sich um 3,25 Prozent auf 31,25 Euro.

Trotz zweier negativer Analystenstimmen schlossen Uniqa Versicherungen um 1,18 Prozent fester bei 17,20 Euro. Vienna Insurance kletterten um 4,10 Prozent auf 24,91 Euro. Immoeast kletterten ans obere Ende des Kurszettels mit einem Aufschlag von 30 Prozent auf 0,52 Euro. Immofinanz , die im Verlauf bereits deutlich verloren hatten, konnten spät ins Plus drehen und gewannen 3,85 Prozent auf 19,98 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%