Internationaler Aktienhandel
Börse Wien: Woche mit Gewinnen beendet

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 40,51 Punkte oder 1,05 Prozent auf 3 882,47 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 40,51 Punkte oder 1,05 Prozent auf 3 882,47 Einheiten. Der Index hat sich am Freitag im Einklang mit den europäischen Börsen mit Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. Überwiegend gut aufgenommene US-Daten konnten auch den heimischen Markt positiv beeinflussen. Übernahmespekulationen im Bankenbereich und der Stahlbranche brachten die Börsianer zudem in Kauflaune.

Negative Analystenstimmen zu den heimischen Banken von Goldman Sachs konnten den Aufwärtstrend unter den Finanzwerten nur kurzfristig bremsen. Gerüchte um ein arabisches Investment bei der AUA sorgten zwischenzeitlich für ein Kursfeuerwerk bei der Fluglinie.

Übernahmegerüchte rund um die Societe Generale sorgten im europäischen Bankensektor für gute Stimmung und verhalfen auch den heimischen Finanzwerten zu Aufwind. Raiffeisen schlossen um 1,36 Prozent fester bei 85,70 Euro. Erste Bank zogen um 1,10 Prozent auf 36,60 Euro nach oben.

Die Wertpapiere der Austrian Airlines (AUA) befanden sich mit plus 10,00 Prozent auf 5,83 Euro im steilen Aufwärtsflug. Die Fluglinie hat Gerüchte um ein strategisches arabisches Investment im Wert von 50 Mill. Euro bestätigt. Zwischenzeitlich lag die Aktie knapp 17 Prozent im Plus. Skyeurope konnten um 1,18 Prozent auf 1,72 Euro zulegen.

Voestalpine legten in einem starken europäischen Stahlsektor um 0,68 Prozent auf 41,26 Euro zu. Übernahmegerüchte rund um Rio Tinto und hohe Metallpreise hätten dem Sektor zu Auftrieb verholfen, hieß es am Markt.

OMV -Titel zeigten sich von der förmlichen Anmeldung des geplanten Mol -Zusammenschlusses bei der EU-Wettbewerbsdirektion wenig beeindruckt und schlossen 0,54 Prozent tiefer bei 47,74 Euro. Die Analysten von Sal. Oppenheim haben das Anlagevotum "Buy" für die Aktien und ihren "Fairen Wert" von 54 Euro bestätigt, wurde zudem bekannt.

RHI zogen um 4,54 Prozent auf 25,35 Euro an. Großaktionär Martin Schlaff muss den anderen Aktionären kein Übernahmeangebot vorlegen, entschied heute die Übernahmekommission der EU. Mayr -Melnhof stiegen 2,12 Prozent auf 67,40 Euro. Der Kartonhersteller wird sein Aktienrückkaufprogramm auch außerbörslich durchführen, wurde bekannt.

Wienerberger befanden sich mit einem Aufschlag von 5,06 Prozent auf 32,20 Euro auf Erholungskurs. A -TEC büßten dagegen 2,42 Prozent auf 62,22 Euro ein. Verbund mussten ein Kursminus von 2,43 Prozent auf 43,03 Euro hinnehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%