Internationaler Aktienhandel
Börse Zürich klar im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Mittwoch mit deutlichen Gewinnen beendet. Das Blue-Chips-Barometer SMI legte bis Handelsschluss 95,49 Punkte oder 1,27 Prozent auf 7 639,16 Punkte zu.

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Mittwoch mit deutlichen Gewinnen beendet. Das Blue-Chips-Barometer SMI legte bis Handelsschluss 95,49 Punkte oder 1,27 Prozent auf 7 639,16 Punkte zu. Der 30 Titel umfassende SLI gewann 1,13 Prozent auf 1 184,87 Punkte und der breitere SPI 1,23 Prozent auf 6 408,37 Punkte.

Nach schwachem Beginn drehten die Indizes im Laufe des Vormittags und stießen klar in die Gewinnzone vor. Beflügelt von positiv interpretierten US-Konjunkturdaten wurden die Kursaufschläge am Nachmittag ausgebaut. Nach zwei schwachen Tagen hätten auch technische Gründe für Aufwind gesorgt, hieß es in Handelskreisen. Insgesamt sei das Geschehen aber ruhig gewesen. Niemand wisse derzeit so richtig, wohin die Reise an den Aktienmärkten gehe, meinte ein Händler. Die Stimmung habe sich zwar aufgehellt, dennoch traue kaum jemand der Sache, so dass die meisten Investoren nach kleineren Aufwärtsbewegungen immer gleich Gewinne mitnähmen.

Im Fokus der Anleger standen die Quartalszahlen der Swisscom , die enttäuschend aufgenommen wurden. Die Aktie war den ganzen Tag unter den größten Verlierern und schloss 2,6 Prozent tiefer bei 359,50 Schweizer Franken. Auch UBS-Titel (-1,8 Prozent auf 34,60 Franken) standen nach dem schwachen Vortag erneut unter Druck. Die gestrigen Geschäftszahlen hätten ganz klar gezeigt, dass die Reputation der Bank unter der jüngsten Krise deutlich gelitten habe, hieß es.

Zu den größten Gewinnern unter den Standardwerten zählten Holcim (+2,5 Prozent auf 102,50 Franken). Auch Adecco (+2,3 Prozent auf 63,45 Franken) legten deutlich zu. Sehr positiv auf den Index wirkten sich auch die Gewinne des grösstkapitalisierten SMI-Wertes Nestle aus. Die Titel des weltgrößten Nahrungsmittelherstellers gewannen 2,3 Prozent auf 513 Franken. Etwas zurück blieben die Pharmaschwergewichte Roche (+1,2 Prozent auf 171,10 Franken) und Novartis (+0,6 Prozent auf 53,85 Franken)./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%