Internationaler Aktienhandel
Börse Zürich schließt etwas fester

Die Schweizer Aktienbörsen schlossen zum Wochenauftakt etwas fester. Die Kurse in Frankfurt oder Paris legten beispielsweise deutlich mehr zu.

dpa-afx ZÜRICH. Die Schweizer Aktienbörsen schlossen zum Wochenauftakt etwas fester. Der Markt habe von den Hoffnungen auf eine Zinssatzsenkung um 25 Basispunkte durch die US-Notenbank Fed anlässlich der Sitzung vom 31. Oktober profitiert, hieß es im Handel. Phasenweise bot auch eine freundliche Wall Street eine Stütze. Dies habe insbesondere zins- und konjunktursensitive Titel begünstigt; Pharmawerte drückten hingegen den Markt. Daneben hätten einige Spezialsituationen wie anstehende Unternehmensdaten für Kursbewegungen gesorgt.

Der Markt habe sich bei eher ruhigem Handel in einer Bandbreite von rund 60 Punkten im SMI um den leichten Widerstand und die psychologisch wichtige Marke von 9 000 Punkten. Schliesslich schloss der SMI darüber und legte um 0,5 Prozent beziehungsweise 44,35 Punkte auf 9 007,27 Stellen zu. Der SLI zog um 0,7 Prozent auf 1 385,87 Zähler an. Der SPI verbesserte sich um 0,5 Prozent auf 7 357,00 Punkte.

Charttechnisch bewege sich der SMI derzeit in neutralem Gebiet, hieß es unter Marktbeobachtern. Die Analytiker der ZKB sehen neben dem leichten Widerstand im Bereich um 9 000 Punkten weitere Widerstände bei 9 440 und 9 550 Zählern. Unterstützungen liegen im Bereich von 8 600 Punkten sowie bei 8 330 bis 8 490 Punkten.

Unter den SMI-Titeln profitierten aus dem konjunktursensitiven Richemont am meisten von den Zinshoffungen (+2,9 Prozent auf 82,80 Franken). Die ebenfalls konjunktursensitiven Swatch Inhaber konnten hier nicht mithalten (+0,7 Prozent auf 374,25 Franken).

Weitere zyklische Titel wie Syngenta (+2,1 Prozent auf 282,25 Franken), Holcim (+1,6 Prozent auf 131,10 Franken) und Synthes (+1,5 Prozent auf 146,40 Franken) profitierten ebenfalls von der Gunst der Stunde. ABB gingen um 1,0% auf 35,00 Franken höher um.

Unter den Bankvaloren schwangen Julius Bär mit Avancen um 2,1 Prozent auf 96,65 Franken oben aus. CS gaben mit um 0,6 Prozent höheren Schlusskursen bei 76,40 Franken einen grossen Teil der im Tagesverlauf erzielten Avancen wieder Preis. UBS schlossen um 0,3 Prozent höher auf 62,15 Franken. Nachdem das UBS-Management heute, einen Tag vor der Publikation der Neunmonatszahlen überraschend zuvor abgegebene Quartalsverlustprognosen bestätigt hatte, dürften sich die Anleger auf die Details der Zahlen und allfällige Hinweise auf den erwarteten Verlauf des letzten Quartals konzentrieren, hieß es im Handel.

In den Versicherungsvaloren konzentrierte sich das Interesse auf Swiss Re (+1,3 Prozent auf 107,70 Franken). Die Anleger goutierten hier den geplanten, bisher größten Admin-Re-Deal im Falle einer Übernahme der britischen Resolution durch die Standard Life, hieß es in Marktkreisen.

Unter den beiden Kursverlierern auf der SMI-Liste konnten Roche GS die Verluste auf 1,0 Prozent eingrenzen und schlossen über Tagestief auf 198,10 Franken. Nobel Biocare wurden vor der morgigen Publikation der Neunmonatszahlen um 1,6 Prozent auf 315,00 Franken zurückgenommen. Hier hätten Gerüchte über eine weitere Reduktion der 2007er Prognosen neuerliche Abgaben ausgelöst, hieß es im Handel.

Im SLI legten OC Oerlikon nach Anschlusskäufen um weitere 1,7 Prozent zu. Actelion waren im Rahmen einer technischen Reaktion gesucht (+1,7 Prozent).

Im Gesamtmarkt vermochten die am vergangenen Freitag erstmals gehandelten u-blox um weitere 18,9 Prozent anziehen. Da hätten sich einige Anleger eine „goldene Nase“ verdient, hieß es im Handel. Tornos schlossen nach einer technischen Reaktion um 12,9 Prozent höher. Belimo legten um 12,0 Prozent zu. Deutlich im Angebot lagen jedoch Titlisbahnen mit Abgaben um 7,7 Prozent. Positionsglattstellungen ließen Jelmoli Namen und Inhaber um 7,3 beziehungsweise 5,5 Prozent tiefer schliessen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%