Internationaler Aktienhandel
Börse Zürich schließt minimal im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag wieder im Plus, aber deutlich unter Tageshoch geschlossen. Bei Börsenschluss gewann das Blue-Chips-Barometer SMI 0,24 Prozent auf dem Stand von 5 774,89 Punkten, der Tageshöchststand lag bei 5 808 Punkten.

dpa-afx ZÜRICH. Der 30 Titel umfassende SLI stieg um 0,49 Prozent auf 861,35 Punkte und der SPI um 0,50 Prozent auf 4 961,65 Punkte. Nach einem freundlichen Start und Höchstständen am frühen Nachmittag sorgte die Entwicklung an der Wall Street für Druck. Dort kam es angesichts der überkauften Lage zu Gewinnmitnahmen. Positive Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt hatten keinen nachhaltigen Einfluss auf die Kurse. Händler verwiesen auf die Konsolidierung nach den Kursaufschlägen der Vorwochen. Die Frage sei, ob sich die Märkte fürs Erste auf diesem Level halten können, hieß es. Mittelfristig bleibe die Grundstimmung positiv.

Julius Bär gingen sich nach einem frühen Auf und Ab 0,5 Prozent fester aus dem Handel. Der Halbjahresgewinn der Bank sank deutlich, fiel aber besser als erwartet aus. Deutlich höher fielen die Kursgewinne bei Logitech (+4,5 Prozent) aus. Petroplus (+2,2 Prozent) tendierten ebenfalls sehr fest. Bei OC Oerlikon (+2,1 Prozent) stellten die Verantwortlichen in der Solarsparte des Unternehmens neue Aufträge und bald wieder zweistellige Wachstumsraten in Aussicht.

Roche gewannen 2,0 Prozent. Nestle (+1,0 Prozent) legten weniger stark zu und Novartis (-0,3 Prozent) verloren gar. Nobel Biocare (+0,5 Prozent) konnten die Kursgewinne von bis zu 5,6 Prozent im Tagesverlauf nicht halten. Swiss Re (+1,9 Prozent), Baloise (+1,1 Prozent) und UBS (+0,5 Prozent) schlossen fester, während Credit Suisse (-2,9 Prozent) deutlich verloren. Für ZFS (-0,7 Prozent) senkte Goldman Sachs das Rating auf "Neutral" ("Buy").

Die größten Verluste im SMI verzeichneten Swiss Life (-5,0 Prozent; -5,50 Franken) und auch ABB (-2,3 Prozent; -0,43 Franken) zeigten sich schwach. Panalpina legten 3,8 Prozent zu, obwohl eine Klage von Aktionärsseite bekannt wurde. Hintergrund ist der Rückzugs des Logistikers aus dem Inlandgeschäft in Nigeria.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%