Internationaler Aktienhandel
Erholung am Schweizer Aktienmarkt

Der Schweizer Aktienmarkt hat sich am Dienstag etwas erholt und einen Teil seines Verlustes aus der Vorwoche wieder wettgemacht. Dabei seien vor allem die geringen Bewertungen bei Finanzwerten zu Eindeckungskäufen genutzt worden, hieß es am Markt. Als Initialzündung dafür sahen Händler überraschend positive Aussagen zum Geschäftsverlauf der krisengeschüttelten US-Bank Citigroup.

dpa-afx ZÜRICH. Der Swiss-Market-Index (SMI) legte um 4,76 Prozent auf 4 512,55 Punkte zu, nachdem er in der Woche zuvor rund acht Prozent verloren hatte. Der Tageshöchststand lag bei 4 531,75 Einheiten. Dazu beigetragen hatte die sehr feste Eröffnung an der Wall Street. Weitere Unterstützung erhielt der SMI auch von den US-Lagerbeständen im Großhandel, die im Monat Januar deutlich weniger stark gefallen waren als erwartet.

Vor allem die Finanztitel legten zu: So kletterten Credit Suisse um 13,9 Prozent auf 25,60 Franken und UBS um 14,2 Prozent auf 9,79 Franken. Citigroup-Chef Vikram Pandit hatte sich in einer internen Mitteilung positiv zum Geschäftsverlauf geäußert. Die Bank sei in den ersten beiden Monaten profitabel gewesen, so Pandit. Diese Aussagen trieben den ganzen Finanzsektor in die Höhe. So gehörten auch Julius Bär mit plus 13,6 Prozent auf 23,28 Franken, ZFS mit plus 7,9 Prozent auf 137,90 Franken oder Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) mit einem Plus von13,9 Prozent auf 13,77 Franken zu den größten Gewinnern im SMI.

Auf den vorderen Rängen waren zudem auch noch Titel wie die von Clariant zu finden, die um 10,0 Prozent auf 4,08 Franken zulegten. ABB gewannen 8,4 Prozent auf 14,77 Franken.

Auch die Genusscheine von Roche Holding stiegen deutlich um 6,7 Prozent auf 142,20 Franken. Die Titel hatten zuletzt unter Unsicherheiten bezüglich der Vollübernahme von Genentech gelitten. Mit der Angebotserhöhung sei Roche in dieser Sache nun einen wichtigen Schritt weiter gekommen, hieß es. Zudem hatte Vorstandschef Severin Schwan an der Generalversammlung über einen erfolgreichen Start in das neue Geschäftsjahr berichtet. Er gab sich für die ganzen zwölf Monate zuversichtlich. Novartis dagegen sanken um 1,0 Prozent auf 40,08 Franken. Händler berichteten von Umschichtungen von Novartis in Roche./m

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%