Internationaler Aktienhandel
Kräftige Gewinne an Osteuropas Aktienmärkten

Die Börsen in Osteuropa haben am Montag zum Teil kräftige Gewinne verzeichnet. Sie profitierten damit, wie die Börsen in Westeuropa, von kräftigen Kurszuwächsen bei den Finanzwerten. Mit besonders starken Aufschlägen ging der Prager Aktienmarkt aus dem Handel.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Im Kampf gegen die Finanzkrise holt die US-Regierung private Investoren ins Boot, um faule Kredite und Wertpapiere im Wert bis zu einer Billion Dollar aufzukaufen. Damit sollen die strauchelnden US-Banken entlastet werden. Diese Pläne beflügelten die Finanzaktien rund um den Globus.

Tschechischer PX Steigt UM 4,78%

Der Prager Aktienmarkt ist mit sehr starken Aufschlägen aus dem Handel gegangen. Der Leitindex PX zog massiv um 4,78 Prozent auf 764,9 Zähler an. Es wurden Aktien im Wert von 1,86 (zuletzt: 1,63) Mrd. tschechischen Kronen gehandelt. Beflügelt von einem sehr festen internationalen Börsenumfeld zeigte sich auch die tschechische Aktienbörse auf dem Höhenflug. Massive Aufschläge verbuchten vor allem die Finanztitel nach den angekündigten Programmen für die US-Bankenbranche. In Prag sprangen die Aktien der Erste Group um fast fünfzehn Prozent auf 348,10 Kronen hoch. Komercni Banka verbuchten ein sattes Kursplus von 7,20 Prozent auf 2099 Kronen. VIG-Papiere verbesserten sich um 3,43 Prozent auf 567,30 Kronen.

Ungarischer BUX Legt UM 0,78% ZU

In Budapest stieg der Leitindex BUX um 0,78 Prozent oder 83,80 Punkte auf 10 802,81 Einheiten zu, nachdem er bereits zum Wochenschluss um mehr als vier Prozent zugelegt hatte. Der Umsatz betrug 14,16 (zuletzt: 18,47) Mrd. Forint. Angetrieben von klaren Gewinnen an der Wall Street ging es auch für die europäischen Aktienbörsen nach oben. In Budapest schossen die Aktien von OTP Bank um fast zehn Prozent auf 2034 Forint hoch. FHB-Titel zogen um 4,40 Prozent auf 545 Forint an. Gegen den allgemein positiven Trend musste unter den Indexschwergewichten Mol ein Minus von 2,60 Prozent 9 155 Forint verbuchen.

Polnischer WIG-20 Gewinnt 2,92%

Die Warschauer Börse schloss ebenfalls mit festeren Notierungen. Der WIG-20 erhöhte sich um 2,92 Prozent auf 1 550,43 Zähler. Der breiter gefasste WIG stieg um 3,18 Prozent auf 24 332,88 Einheiten. Das Handelsvolumen betrug 1,07 (zuletzt: 1,15) Mrd. Zloty. An der Warschauer Börse gab es 260 Kursgewinner und 61-verlierer. 18 Titel schlossen unverändert. Sechs Aktien wurden nicht gehandelt. Beflügelt von einer positiven Stimmung an den internationalen Leitbörsen verbuchte auch die polnische Börse Kursgewinne. Markante Aufschläge konnten die Finanztitel aufweisen. Bank Pekao verteuerten sich um vier Prozent auf 89,9 Zloty. BRE Bank kletterten um 4,17 Prozent auf 125 Zloty.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%