Internationaler Aktienhandel
Kursgewinne an Osteuropas Börsen

Die wichtigsten Börsen in Osteuropa sind am Mittwoch mit Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Am stärksten legte der polnische Leitindes zu

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten Börsen in Osteuropa sind am Mittwoch mit Kursgewinnen aus dem Handel gegangen.

In Warschau stieg der Leitindex WIG-20 um 1,98 Prozent auf 3 043,52 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 1,53 Prozent auf 48 264,32 Punkte. Der Osteuropa-Fondsmanager von Pioneer Investments Austria Peter Bodis sprach von einer starken Entwicklung in den Börsensegmenten Energie und Banken. Am Dienstag hatte die BRE Bank Zahlen veröffentlicht, welche die Erwartungen der Analysten übertroffen hatten. Am Donnerstag werden die größeren Banken wie Bank Pekao oder PKO ebenfalls ihre Ergebnisse präsentieren. "Es werden gute Zahlen erwartet", meint Bodis.

PKO-Aktien stiegen indes um 2,8 Prozent auf 48,68 Zloty, Papiere der Bank Bank Pekao legten um 2,7 Prozent auf 205.70 Zloty zu und Titel der BRE Bank gewannen 3,8 Prozent auf 385 Zloty. Aktien der Bank Zachodni zogen sogar um 4,5 Prozent auf 176 Zloty an.

Der Budapester Leitindex BUX stieg um 0,40 Prozent auf 23 187,88 Punkte. Papiere der OTP Bank verteuerten sich den vierten Tag in Folge und hoben den BUX aus der Verlustzone. Sie gewannen 1,74 Prozent auf 7 366 Forint. Die kroatische Niederlassung der ungarischen Bank erreichte im ersten Quartal 2008 eine Ergebnissteigerung von 30 Prozent.

Die anderen drei Indexschwergewichte schlossen allesamt mit leichten Verlusten. Titel von Richter Gedeon sanken 0,27 Prozent auf 34 505 Forint, Aktien von Magyar Telekom verloren 0,46 Prozent auf 864 Forint, und Titel von Magyar Olay es Gazipari (Mol) verbilligten sich um 0,02 Prozent auf 23 300 Forint.

Der Prager Leitindex PX gewann 1,20 Prozent auf 1 663,7 Zähler. Die Gewinne waren hauptsächlich auf die starken Aufschläge bei der Komercni Banka-Aktien zurückzuführen. Diese stiegen um 6,05 Prozent auf 4 297 Kronen. Ein derartig großer Gewinn sei für einen Bankwert äußerst erstaunlich, meinte der Fondsmanager Peter Bodis. Er vermutet charttechnische Gründe hinter dem starken Anstieg.

Auch am zweiten Tag nach dem Börsengang erhöhten sich Aktien des Minenkonzerns New World Resources (NWR) und legten um 2,63 Prozent auf 456,70 Kronen zu. ECM Immobilien stiegen 3,40 Prozent auf 848,60 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%