Internationaler Aktienhandel
Kursrutsch an Perus Börse

Die peruanische Börse ist am Mittwoch eingebrochen. Investmentfonds und Privatanleger zogen sich nach einer Reihe von Tagesverlusten massiv aus dem Markt zurück.

HB LIMA. „Sie haben kalte Füße bekommen, und das ist für den Absturz verantwortlich“, sagte Eduardo Balbuena, Analyst bei Cartisa. Unternehmensnachrichten als Grund für die Kursabschläge gebe es keine. Der Leitindex der 15 führenden Unternehmen und der allgemeine Marktindex büßten zeitweise rund zehn Prozent ein, ehe sich beide später bei einem Minus von knapp acht Prozent einpendelten. Vor den Kursverlusten hatte die Börse in Lima in diesem Jahr mehr als 50 Prozent zugelegt, im vergangenen Jahr lag das Kursplus bei mehr als 160 Prozent.

Besonders heftig fiel der Kursrutsch bei den Aktien von Bergbaukonzernen aus, die im Index hoch gewichtet sind. So gaben die Papiere des Kupferkonzerns Cerro Verde vorübergehend zeitweise knapp 15 Prozent nach, Aktien des Zink-Produzenten Volcan verloren knapp zwölf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%