Internationaler Aktienhandel
Osteuropa-Börsen machen geschlossen Gewinne

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag in positivem Terrain geschlossen. Börsianer verwiesen darauf, dass es auch an den internationalen Leitbörsen zum Wochenstart steil bergauf gegangen ist.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. "Vielen Investoren seien nach wie vor unterinvestiert und dies beflügelt zusätzlich", hieß es aus dem Handel. Zudem fehlten bis dato die großen Hiobsbotschaften in der laufenden internationalen Berichtssaison.

Der Budapester Leitindex BUX kletterte um 3,48 Prozent auf 17 880,62 Punkte. Wie bei den europäischen Branchenkollegen verbuchten auch in Budapest Finanztitel teils massive Kursgewinne. FHB Land Credit & Mortgage Bank schnellten um 8,62 Prozent auf 855 Forint in die Höhe. OTP-Bank-Aktien verteuerten sich um 2,45 Prozent auf 4 097 Forint. Bei dem Finanzinstitut wurde allerdings überraschend der Finanzvorstand abgesetzt. Die KBC-Analysten bewerten die Neuigkeiten als leicht negativ.

Titel von Richter Gedeon starteten mit plus 2,57 Prozent auf 37 900 Forint in die neue Woche. Das Pharmaunternehmen wird am kommenden Dienstag, den 4. August, vor Börsenstart seine Zweitquartalszahlen veröffentlichen.

Der Prager Leitindex PX rückte um 2,58 Prozent auf 1 093,30 Zähler vor, nachdem der Leitindex bereits zum Wochenschluss mehr als drei Prozent gewonnen hatte. Mit Ausnahme von Telefonica O2 (minus 0,16 Prozent auf 489,20 Kronen) verbuchten in Prag alle Schwergewichte Kursgewinne. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) verteuerten sich um 1,66 Prozent auf 982,00 Kronen. Der tschechische Energieversorger hatte am Montag den Ausbau des südböhmischen Atomkraftwerks Temelin angekündigt. Dazu werde man in diesen Tagen eine europaweite Ausschreibung veröffentlichen.

Starke Kursaufschläge verbuchten auch die Bankentitel. Erste Group Bank zogen um 3,84 Prozent auf 654,00 Kronen an und Komercni Banka verteuerten sich um 1,49 Prozent auf 3 143,00 Kronen.

In Warschau legte der WIG-20 um 0,98 Prozent auf 2 158,54 Punkte zu. Für den breiter gefassten WIG-Index ging es um 0,85 Prozent auf 35 560,0 Punkte nach oben. Die Börsenindizes markierten mit dem anhaltenden Höhenflug erneut neue Jahreshöchststände.

Unter den Einzelwerten profitierten Kghm Polska Miedz von gestiegenen Kupferpreisen und legten um 7,4 Prozent auf 92,9 Zloty zu. Die European Investment Bank (EIB) gewährt indes der BRE Bank einen Kredit. Die Analysten von KBC Securities begrüßen diesen Schritt, da damit das Kreditwachstum unterstützt werde. BRE-Bank-Titel starteten mit plus 3,32 Prozent auf 199,40 Zloty in die neue Handelswoche.

Die Bank Pekao wird am derweil am kommenden Dienstag die Zweitquartalszahlen präsentierten. Die Experten von KBC Securities bewerten die Aktien aktuell mit "Sell" und einem "Fair Value" 90,80 Zloty. Pekao-Papiere sanken um 1,1 Prozent auf 144 Zloty.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%