Internationaler Aktienhandel
Osteuropa-Börsen schließen uneinheitlich

Die osteuropäischen Börsen haben am Freitag uneinheitlich geschlossen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die osteuropäischen Börsen haben am Freitag uneinheitlich geschlossen.

In Budapest schloss die Börse mit Verlusten. Der BUX verlor 0,35 Prozent oder 80,20 Zähler auf 23 150,74 Punkte. Der Öl- und Gaskonzern hat im ersten Quartal 2008 ohne außerordentliche Posten seinen Nettogewinn im Jahresvergleich um 43 Prozent auf 65 Mrd. Forint gesteigert. Nicht bereinigt stieg der Nettogewinn um neun Prozent. Dies werde unter anderem auf die höheren Rohölpreise zurückgeführt. Die Aktienrendite legte im 1. Quartal um 149 Forint auf 792 Forint zu. Die Citigroup senkte ihr Kursziel für das Unternehmen um 19 Prozent auf 19 500 Forint und bestätigte das Anlagevotum "Sell" für das Ölunternehmen. Mol verloren 1,9 Prozent auf 23 100 Forint.

Die Magyar Telekom gab noch deutlicher um 7,89 Prozent auf 806 Forint ab, Synergon Informatika fielen um 2,31 Prozent auf 1 270 Forint. Pannergy reduzierten sich um 2,29 Prozent auf 1 410 Forint. Einziger Titel im Plus waren Richter mit einem Kursanstieg um 2,02 Prozent auf 34 380 Forint.

Die Prager Börse schloss mit Kursaufschlägen. Der Leitindex PX gewann 1,96 Prozent auf 1 701,10 Zähler. Die Komercni Banka erhöhte sich um 4,05 Prozent auf 4 370 Kronen und führte damit die Liste der Tagesgewinner an. CEZ konnten sich um 2,92 Prozent oder 38 Kronen auf 1 338 Kronen verbessern. Nach den starken Ergebnissen zum ersten Quartal bewertet Sal. Oppenheim den Versorger mit dem Anlagevotum "Buy" und sieht ein Kursziel von 1 500 Kronen. Orco erhöhten sich um 2,24 Prozent auf 1 412 Kronen. Zentiva mussten hingegen um 1,96 Prozent abgeben. Pegas sanken um 0,41 Prozent auf 480 Kronen.

Die Warschauer Börse schloss mit Kursgewinnen. Der Leitindex WIG 20 stieg um 0,53 Prozent auf 3 032,89 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verbesserte sich um 0,42 Prozent auf 47 960,40 Punkte. Es wurden Aktien im Gesamtwert von 1,27 (zuletzt: 1,60) Mrd. Zloty gehandelt. Es gab 133 Kursgewinner und 160 Kursverlierer, 43 Aktien schlossen unverändert. Zwölf Titel wurden nicht gehandelt.

CEZ konnten nach Zahlen zum ersten Quartal deutlich zulegen und kletterten an die Spitze des WIG-20-Index. Die Zahlen haben die Erwartungen der Analysten übertroffen und beflügelten die Aktie (plus 3,57 Prozent auf 180,10 Zloty). Zudem unterstützte der positive Ausblick des Versorgers. Die BRE Bank konnte um 3,44 Prozent auf 391 Zloty ansteigen. Kghm Polska erhöhten sich um 1,83 Prozent auf 111 Zloty. Polnord mussten jedoch deutlich Verluste hinnehmen und reduzierten sich bis Handelsschluss um 5,98 Prozent auf 91,20 Zloty. Bioton gaben um 3,17 Prozent auf 0,61 Zloty nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%