Internationaler Aktienhandel
Osteuropa Börsen schließen uneinheitlich

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben zum Wochenauftakt erneut uneinheitlich geschlossen. Während sich die meisten Aktien in Prag und Warschau dem gesamteuropäisch freundlichen Trend anschlossen, gaben die Kurse in Budapest zumeist nach.

Warschau/Prag/Budapest (dpa-AFX/APA) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben zum Wochenauftakt erneut uneinheitlich geschlossen. In Prag gewann der Leitindex PX 1,44 Prozent auf 1 198,1 Punkte. Klare Zuwächse gab es vor allem im Finanzbereich zu beobachten. Die Papiere des Indexschwergewichtes Erste Group verbuchten einen Kursgewinn von 1,47 Prozent auf 853,90 Kronen. Anteile der Komercni Bank zogen um 3,88 Prozent auf 4 497,0 Kronen an.

Im Rohstoffbereich kletterten NWR um satte 4,82 Prozent auf 248,0 Kronen in die Höhe. Ungeachtet höherer Rohölpreise gingen in Energiesektor Ceske Energeticke Zavody (CEZ) um 0,40 Prozent auf 755,0 Kronen zurück.

Am Warschauer Aktienmarkt stieg der Leitindex WIG-20 um 0,24 Prozent auf 2 769,89 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index ging mit plus 0,29 Prozent bei 47 699,17 Punkten aus dem Handel. Die Aktien von Kghm Polska Miedz schlossen mit einem Kursplus von 1,94 Prozent auf 163 Zloty. Das Kupferunternehmen profitierte von einem Rekordhoch bei den Kupferpreisen, nachdem China von einer Leitzinserhöhung Abstand genommen hatte.

Von höheren Rohölnotierungen wurden auch Werte aus dem Ölbereich begünstigt. Die Aktien von Polski Koncern Naftowy Orlen , des führenden Ölunternehmens in Polen, gewannen 0,41 Prozent auf 49,0 Zloty. Die Titel des Raffinerieunternehmens Grupa Lotus verteuerten sich um 2,92 Prozent auf 35,9 Zloty. Bank Millennium gaben indes um 1,39 Prozent auf 4,98 Zloty nach. Moodys Investors Service setzte die Einstufung für langfristige Einlagen des Finanzhauses unter Beobachtungen für mögliche Herabstufungen.

In Budapest sank der ungarische Leitindex BUX dagegen bei dünnem und nachrichtenarmen Handel um 0,52 Prozent auf 21 353,25 Punkte. Aktien der Magyar Olay es Gazipari (Mol) verloren 0,78 Prozent auf 19 495 Forint.

Eine gemischte Tendenz wiesen die Bankenwerte auf. Während Titel der FHB Land Credit & Mortgage Bank um 0,30 Prozent auf 995 Forint sanken, legten OTP Bank um 0,72 Prozent auf 5 290 Forint zu. Besonders schwach präsentierten sich unter den ungarischen Schwergewichten Mtelekom mit einem Kursabschlag von 2,23 Prozent auf 525 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%