Internationaler Aktienhandel
Osteuropas Börsen schließen uneinheitlich

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Osteuropa sind die wichtigsten Börsen am Mittwoch uneinheitlich aus dem Handel gegangen. In Warschau fiel der Leitindex WIG-20 um 0,74 Prozent auf 3 509,86 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor unterdessen 0,50 Prozent auf 59 588,89 Punkte. Zu den größten Verlierern gehörten Bioton-Aktien, die nach schwachen Quartalszahlen um 4,04 Prozent auf 1,90 Zloty nachgaben. Ähnlich schwach präsentierten sich die Titel der Bank Zachodni mit einem Minus von 3,45 Prozent auf 920 Zloty. Auf der Gewinnerseite stachen dagegen die Aktien von Netia mit einem Plus von 7,97 Prozent auf 4,20 Zloty hervor.

In Prag gewann der Leitindex Px50 0,60 Prozent auf 1 816,20 Zähler. Größter Tagesgewinner waren die Titel der Komercni Banka, die nach positiven Analystenkommentaren von Nomura und CA IB 1,91 Prozent auf 4 052 Kronen zulegten. Im Umfeld gewann die Erste Bank ebenfalls 1,53 Prozent auf 1 662 Kronen. Gegen den Trend leichter schlossen dagegen Zentiva mit minus 0,77 Prozent auf 1 423 Kronen. Analysten der ING reduzierten die Aktie von "buy" auf "hold".

An der Börse in Budapest gab der Leitindex BUX um 1,31 Prozent auf 25 546,38 Punkte nach. Zu den größten Verlierern des Tages zählten die Papiere des Pharmaherstellers Egis mit minus 2,54 Prozent auf 19 005 Forint. Die Erste Bank hat das Kursziel um 19 Prozent auf 23 000 Forint gesenkt. Auch Magyar Telekom-Aktien verzeichneten deutliche Abschläge mit minus 2,21 Prozent auf 931 Forint. Zulegen konnten dagegen die Titel von Synergon mit plus 1,64 Prozent auf 1 428 Forint./cf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%