Internationaler Aktienhandel
Osteuropas Börsen schließen uneinheitlich

Die osteuropäischen Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Während die Aktienmärkte in Warschau und Prag im Einklang mit den übrigen europäischen Börsen mit deutlichen Gewinnen aus dem Handel gingen, stand die Budapester Börse im Minus.

dpa-afx/apa Warschau/Prag/Budapest. Der Budapester Leitindex BUX fiel bei dünnen Umsätzen um 1,93 Prozent auf 12 165,22 Einheiten. Das Handelsvolumen betrug 4,16 (vorhergegangener Handelstag: 9,06) Mrd. Forint.

Größter Verlierer waren die Titel von Magyar Olay es Gazipari (Mol) mit einem Minus von 4,61 Prozent auf 9 825 Forint. Laut Marktteilnehmerm zeigte sich das Unternehmen, das selbst nicht viel Öl fördert von höheren Einkaufspreisen für Rohöl belastet.

Magyar Telekom gaben 1,99 Prozent auf 541 Forint ab. OTP Bank büßten 1,75 Prozent auf 2 862 Forint ein. An der Spitze des BUX stiegen Phylaxia mit plus zehn Prozent auf elf Forint. Pannergy legten dahinter um 6,85 Prozent auf 748 Forint zu.

In Warschau stieg der WIG-20 1,57 Prozent auf 1 775,32 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 1,19 Prozent auf 27 095,91 Zähler. Das Handelsvolumen lag bei 0,46 (vorhergegangener Handelstag 0,56) Miliarden Zloty.

Die Banken-Schwergewichte PKO BP und Bank Pekao legten deutlich zu. PKO BP gewannen 1,8 Prozent auf 35 Zloty. Bank Pekao stiegen um 2,9 Prozent auf 125,50 Zloty.

Papiere des Kupferproduzenten Kghm Polska Miedz kletterten 2,5 Prozent auf 28,18 Zloty. Die Kupferpreise erhöhten sich in den letzten Tagen aufgrund des gefallenen Dollar, der die Investoren in andere Anlageformen trieb.

An die Spitze des WIG-20 setzten sich jedoch Globe Trade Center (GTC) mit einem Aufschlag von 6,6 Prozent auf 14,60 Zloty. Dahinter lagen Assecopol mit plus 3,2 Prozent auf 46,76 Zloty.

Die einzigen zwei Verlierer im Leitindex waren Titel der BZ WBK mit minus 0,3 auf 108,70 Zloty. Agora fielen 0,6 Prozent auf 16,08 Zloty.

Der Prager Leitindex PX gewann 2,46 Prozent auf 867,70 Zähler. Es wurden Aktien im Wert von 0,74 (Vorheriger Handelstag: 1,21) Mrd. tschechische Kronen gehandelt.

An der Spitze des PX notierten die Papiere des Immobilienentwicklers ECM mit plus 7,35 Prozent auf 255,60 Kronen. Auch die Bankenwerte legten deutlich zu. Komercni Banka gewannen 4,23 Prozent auf 3 131 Kronen. Erste Group stiegen um 3,37 Prozent auf 408,30 Kronen.

Größter Verlierer waren Philip Morris mit einem Abschlag von 1,39 Prozent auf 6 100 Kronen./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%