Internationaler Aktienhandel
Schweizer Börse: Gewinnmitnahmen zum Wochenauftakt

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag nach den starken Gewinnen Ende letzter Woche eine Verschnaufpause eingelegt. Der SMI verlor 1,96 Prozent auf 6 887,39 Punkte.

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag nach den starken Gewinnen Ende letzter Woche eine Verschnaufpause eingelegt. Der SMI verlor 1,96 Prozent auf 6 887,39 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte SLI sank um 2,31 Prozent auf 1 035,25 Punkte und der breite SPI um 1,75 Prozent auf 5 795,07 Punkte. Vor allem nach Aufnahme des Handels in den USA, wo die Aktien ebenfalls schwächer einsetzten, hätten sich die Abgaben ausgeweitet, hieß es im Handel. So lange die für Mittwoch erwarteten Details zum Rettungsplan der US-Regierung nicht bekannt seien, dürfte die Euphorie erstmal wieder abkühlen, sagten Händler. Angesichts der konjunkturellen Fundamentaldaten gebe es ohnehin keinen Grund zur Euphorie.

Holcim sackten am Berichtstag um 18,2 Prozent auf 90 Franken ab. Nach dem massiven Plus von 35 Prozent in der vergangenen Woche, davon alleine am Freitag über 20 Prozent, kam es hier zu massiven Gewinnmitnahmen. Der Einstieg des größten russischen Zementherstellers Eurocement mit 6,52 Prozent habe ferner zu einer gewissen Ernüchterung geführt, hieß es. Zuvor hatten Gerüchte um eine Verschmelzung von Holcim mit dem Konkurrenten Lafarge kursiert.

Die defensiven Schwergewichte Nestle (-1,1 Prozent auf 48,78 Franken), Novartis (-2,2 Prozent auf 57 Franken) und Roche (-2,3 Prozent auf 176 Franken) belasteten den Aktienmarkt deutlich. Der Kursrückgang sei auf das wiedererwachende Interesse an Finanzwerten zurückzuführen, sagten Händler. Während Credit Suisse um 3,6 Prozent auf 54 Franken verloren, hielten sich UBS (-1 Prozent auf 20,80 Franken) besser als der Gesamtmarkt. Swiss Re legten um 1,9 Prozent auf 63,40 Franken zu.

Gesucht waren auch OC Oerlikon (+0,9 Prozent auf 255,50 Franken), Syngenta (+2,1 Prozent auf 268 Franken) und Synthes (+0,5 Prozent auf 154,70 Franken). Auf der anderen Seite wurden Swatch (-4 Prozent auf 217 Franken), Nobel Biocare (-2,2 Prozent auf 57 Franken) und Richemont (-2,6 Prozent auf 55 Franken) deutlich zurückgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%