Internationaler Aktienhandel
Ungünstige Konjunktur belastet Moskauer Börse

Der russische Aktienmarkt ist mit deutlichen Verlusten in die neue Börsenwoche gestartet. Nach flauem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Montag 3,4 Prozent im Minus bei 803,17 Punkten. Analysten sprachen von sinkenden Indizes an den Börsen im Ausland, der negativen Dynamik im Ölhandel und der Angst vor der Schweinegrippe.

dpa-afx MOSKAU. Gazprom rutschten im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 4,98 Prozent auf 143,95 Rubel (3,280 Euro) ab. Im RTS-Handel in Moskau verbilligte sich die Aktie um 5,91 Prozent auf 4,3 Dollar. Rosneft notierten mit minus 5,3 Prozent bei 5,0 Dollar. Lukoil verloren 3,33 Prozent auf 43,5 Dollar. Surgutneftegas verzeichneten einen Abschlag von 3,83 Prozent auf 0,69 Dollar. Transneft-Vorzugsaktien fielen um 5,07 Prozent auf 375,0 Dollar.

Sberbank gaben um 5,48 Prozent auf 0,794 Dollar nach. VTB legten gegen den Tagestrend um 2,15 Prozent auf 0,00 095 Dollar zu. Rostelekom waren mit plus 8,41 Prozent auf 9,4 Dollar der absolute Tagessieger. MTS büßten um 3,0 Prozent auf 4,85 Dollar ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%