Japanischer Aktienmarkt
Nikkei schließt schwächer

Ein deutlicher Rückgang bei den Erdölpreisen hat am Mittwoch die asiatischen Börsen nach einem positiven Handelsauftakt ins Minus gedrückt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,98 Prozent niedriger bei 16 083 Punkten. Auch der breiter gefasste Topix-Index fiel um 0,98 Prozent auf 1602 Zähler.

HB TOKIO. Zu den den größten Verlierern zählten Raffinerieunternehmen wie Nippon Oil Corp und andere Energiefirmen wie Nippon Mining Holdings Inc.. Der Ölpreis war zuvor auf knapp über 58 Dollar je Barrel (rund 159 Liter) gesunken - das niedrigste Niveau seit Mitte Februar. In Südkorea wurde die Börse zudem von der Drohung Nordkoreas belastet, in nächster Zeit eine Atomwaffe zu testen. Auch alle anderen asiatische Märkte gaben nach und lagen im Minus, teilweise mit mehr als einem Prozent.

Zu den Gewinnern des Handelstages zählten in Tokio Nintendo Co Ltd.. Der Spielehersteller hatte zuvor seine Geschäftserwartungen angehoben. Der Aktienkurs legte um 3,44 Prozent zu auf 24 640 Yen. Sony gaben den fünften Handelstag in Folge nach. Nach Problemen mit den von Sony produzierten Laptop-Akkus bei mehreren Herstellern sehen die Anleger mit Sorge auf das Elektronikgeschäft des Unternehmens. Sony-Titel verloren 1,37 Prozent auf 2515 Yen.

Zulegen konnten dagegen die Aktien des Autoherstellers Toyota Motor. Das Unternehmen hatte im September in den USA 20 Prozent mehr Autos verkauft als im Vorjahresmonat. Die Papiere legen um 1,39 Prozent zu auf 6570 Yen.

Die US-Börsen hatten am Vortag ebenfalls mit Gewinnen geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte bis Handelsschluss 0,49 Prozent auf 11 727 Zähler zu und markierte damit einen neuen Rekord-Schlussstand. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,21 Prozent auf 1334 Punkte. Die US-Technologiebörse Nasdaq legte um 0,27 Prozent auf 2243 Zähler zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%