Karstadt schwach
Dax schließt im Plus

Positive US-Vorgaben und Kursgewinne der Versorger haben den Deutschen Aktienindex DAX am Dienstag in die Gewinnzone gehoben. Der leitindex stieg nach anfänglichen Kursverlusten bei geringen Umsätzen bis Handelsende um 0,19 Prozent auf 4351,89 Punkte.

HB FRANKFURT/M. Der MDAX der mittelgroßen Werte büßte dagegen 0,18 Prozent auf 5635,87 Zähler ein. Der Technologie-Index TecDAX sank um 0,78 Prozent auf 522,09 Punkte.

Aktienhändler Norbert Pütz von der Postbank sprach von „ziemlich niedrigen Handelsumsätzen und nur wenigen Kurs bewegenden Unternehmensnachrichten“. Die zuletzt leichten Kursgewinne an den US- Börsen stützten auch die europäischen Märkte. Kaum beachtet wurden indes unerwartet schwache Konjunkturdaten. So sank das Verbrauchervertrauen in den USA im März überraschend deutlich.

Zu den Gewinnern im DAX zählte die Aktie von ALTANA, die um 0,96 Prozent auf 48,60 Euro zulegte. Analysten von Lehman Brothers hatten ihre Gewinnprognosen für den Pharmahersteller angehoben. Auch die dividendenstarken Versorgerwerte waren gefragt. RWE-Aktien schlossen 1,75 Prozent fester auf 46,60 Euro. E.ON gewannen 1,30 Prozent auf 66,33 Euro.

TUI-Aktien büßten 0,99 Prozent auf 20,90 Euro ein. Händler und Analysten verwiesen auf den Anteilsverkauf der spanischen Hotelgruppe RIU in der Vorwoche. „Einige Investoren fürchten offenbar, dass RIU die Anteile verkauft hat, weil RIU mit einer Verschlechterung der Lage bei TUI rechnet“, sagte ein Analyst. Das jüngste Seebeben in Asien habe dagegen kaum den Kurs gedrückt.

Aktien von KarstadtQuelle fielen um 2,75 Prozent auf 7,44 Euro. Die Sanierung des angeschlagenen Handelskonzerns gestaltet sich Medienberichten zufolge weiter schwierig. Wie die „Welt am Sonntag“ berichtete, hat der Handelskonzern Probleme, einen Käufer für ein weiteres zur Veräußerung stehendes Logistikpaket zu finden. Ein Unternehmenssprecher sagte aber: „Wir sind mit dem Verkauf voll im Plan.“

Mit einem Abschlag von 2,70 Prozent auf 29,90 Euro reagierten Titel der Hannover Rückversicherung auf die Vorlage von Zahlen. Die Bilanz brachte Händlern zufolge kaum Überraschungen. Erwartungsgemäß bestätigte der im MDAX gelistete Konzern sein Überschuss-Ziel für das aktuelle Geschäftsjahr. Papiere von mg technologies verloren 0,50 Prozent auf 9,90 Euro. Nach der Rückkehr in die schwarzen Zahlen 2004 rechnet der Spezialmaschinen- und Großanlagenbauer im laufenden Jahr mit einem deutlich höheren Gewinn und Umsatz. Ein Händler bezeichnete die Zahlen als ein „bisschen enttäuschend“.

Zum Handelsschluss in Europa standen die US-Börsen leicht im Plus. Der Dow Jones gewann 0,08 Prozent auf 10 494 Zähler, der NASDAQ Composite stieg um 0,14 Prozent auf 1995 Punkte. Europas Leitindex EuroSTOXX 50 schloss 0,26 Prozent fester auf 3068,49 Punkte.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,49 (Donnerstag: 3,48) Prozent. Der REX-Rentenindex verharrte bei 119,76 Punkten. Der Bund Future stieg um 0,08 Prozent auf 117,85 Zähler. Der Eurokurs fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2926 (Donnerstag: 1,2982) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7736 (0,7703) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%