Keine Änderung der US-Leitzinsen erwartet - Ölpreis belastet
Dax schließt unter 4 000-Punkte-Marke

Kurz vor Handelsschluss ist der Deutsche Aktienindex DAX am Dienstag unter die Marke von 4000 Punkten gerutscht und mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen.

HB FRANKFURT/M. Das Börsenbarometer verlor 0,42 Prozent auf 3 990,75 Punkte. Am Vormittag war der Index noch bis auf 4019 Punkte gestiegen. Der MDax büßte nach zwischenzeitlichen Gewinnen 0,26 Prozent auf 4 999,79 Zähler ein, während der TecDax 0,24 Prozent auf 589,24 Punkte nachgab.

Vor der am Abend anstehenden Sitzung der US-Notenbank sei der Handel diesseits und jenseits des Atlantiks „überaus lustlos“ gewesen, sagten Händler. Die Investoren warten auf Signale, die auf den Zeitpunkt der erwarteten Anhebung der US-Leitzinsen schließen lassen, sagte Aktienstratege Christian Schmidt von der Helaba. In den USA gaben die Indizes leicht nach. Der EuroStoxx 50 büßte 0,24 Prozent auf 2 799 Zähler ein.

Aktien der Chemieunternehmen BASF und Bayer sowie die Titel der Lufthansa verbuchten am Dienstag überdurchschnittliche Kursverluste. Händler führten die Abschläge in erster Linie auf den hohen Ölpreis zurück, der mit mehr als 35 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) auf den höchsten Stand seit 15 Jahren gestiegen war. Lufthansa verloren 1,85 Prozent auf 13,24 Euro und waren damit der schwächste Wert im DAX. BASF folgten mit minus 1,82 Prozent auf 42,12 Euro, während Bayer 1,58 Prozent auf 21,85 Euro einbüßten.

Nach starken Kursschwankungen im frühen Handel gingen die Aktien von Continental mit plus 0,74 Prozent bei 37,00 Euro aus dem Handel. Die Zahlen für das erste Quartal übertrafen laut Marktteilnehmern die Analystenprognosen. Allerdings hätten Pläne für eine Wandelanleihe und Gewinnmitnahmen den Titel des Autozulieferers belastet.

Die deutschen Automobilhersteller BMW, Daimler-Chrysler, Porsche und Volkswagen verbuchten im April im wichtigen amerikanischen Automarkt Absatzgewinne. Die Aktien der Autowerte gaben dennoch leicht nach. BMW-Aktien verloren 0,41 Prozent auf 36,30 Euro, VW büßten 0,51 Prozent auf 37,17 Euro ein. Daimler-Chrysler-Titel fielen 0,13 Prozent auf 37,85 Euro. Händler erklärten, die Zahlen seien zwar „leicht positiv“ gewesen, die Aktien in der jüngsten Vergangenheit aber gut gelaufen. Nun nähmen die Investoren ihre Gewinne mit.

Ein enttäuschender Ausblick der Karstadt-Quelle AG hat die Aktien von Europas führendem Warenhaus- und Versandhandelsunternehmen tief ins Minus gedrückt. Der Kurs verlor 4,68 Prozent auf 17,12 Euro und war damit der schwächste Wert im MDax.

Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere sank im Rentenhandel auf 3,82 (Montag: 3,84) Prozent. Der REX-Rentenindex stieg auf 118,20 (118,04) Punkte. Der Bund-Future fiel um 0,1 Prozent auf 114,16 Punkte. Der Euro stieg im Vergleich zum US- Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2061 (Montag: 1,1953) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8291 (0,8366) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%