Klare Richtung fehlt
Dax kann Marke von 5 100 Punkten nicht halten

Die meisten deutschen Standardwerte haben am Mittwoch bei dünnen Umsätzen Kursverluste verzeichnet. Die am frühen Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten hatten keinen Einfluss auf den Verlauf der Indizes.

HB FRANKFURT. Der Leitindex Dax konnte die Marke von 5 100 nicht verteidigen. und verlor zum Handelsschluss 0,57 Prozent auf 5081 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte gab um 0,31 Prozent auf 6976 Punkte nach. Der TecDax schloss mit einem Verlust von 0,86 Prozent bei 574 Punkten.

Nachdem die meisten Unternehmen ihre Quartalsberichte vorgelegt hätten, fehle es den Anlegern jetzt in zunehmend nachrichtenarmen Handel an klaren Vorgaben, sagten Händler in Frankfurt. Der ebenfalls unentschlossene Handel in den USA lasse auch von hier klare Vorgaben vermissen. "Die Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen muss verdaut werden", sagte ein weiterer Händler. "Daher sehen wir auf breiter Front Gewinnmitnahmen." Eine Trendumkehr ist dies seiner Einschätzung nach aber nicht, sondern Teil einer notwendigen Konsolidierung. Ein anderer Börsianer ergänzte: "Der Dax braucht zwei, drei Tage Pause, um dann wieder sein Jahreshoch bei 5138 Punkten anzugreifen."

Ein überraschender Anstieg der US-Verbraucherpreise, die weitere Zinserhöhungen in den USA zur Eindämmung der Inflation wahrscheinlicher werden lassen, schlug sich am Nachmittag nicht in den Aktienkursen nieder. Die meisten Analysten rechnen mit einer Zinsanhebung im Dezember und im Januar um jeweils 25 Basispunkten auf dann 4,5 Prozent. Unklar ist jedoch, ob die US-Notenbank damit ihren Zinsanhebungszyklus beendet oder den Leitzins bis auf 5,00 Prozent erhöht.

»Neuer kostenloser Zertifikate-Newsletter - jetzt anmelden

Die rote Laterne im Dax übernahm mit einem Kursrückgang von 2,2 Prozent das Index-Schwergewicht RWE. Die Titel büßten damit ihre Vortagesgewinne wieder ein. "Einige Anleger sind enttäuscht darüber, dass RWE den Ausblick lediglich bekräftigt und nicht angehoben hat", sagte ein Händler. "Da nehmen viele erst einmal Gewinne mit. Denn ohne positive Überraschung ist ein weiterer Kursanstieg vorerst nicht zu rechtfertigen." RWE hatte dank der hohen Strompreise in den ersten neun Monaten 2005 seinen Betriebsgewinn wie von Analysten erwartet um 4,3 Prozent gesteigert, seine Prognose für das Gesamtjahr jedoch unverändert belassen. Im Sog der RWE-Kursverluste gaben die Titel des Konkurrenten Eon 0,7 Prozent nach.

Unter Druck standen auch die Papiere von VW, die 0,8 Prozent verloren. "Erst nimmt Volkswagen den Phaeton in den USA vom Markt, dann verschiebt VW die Markteinführung des Cabriolets "Eos'. Das sind zwei schlechte Nachrichten in einer Woche", sagte ein Händler. Nach den skeptischen Prognosen für den Automarkt durch den europäischen Herstellerverband ACEA verzeichneten auch die anderen Automobilwerte zumeist Kursverluste. Daimler-Chrysler büßte 0,28 Prozent auf 42,82 Euro ein. Wie der ACEA mitteilte, seien die Pkw-Neuzulassungen im Oktober zurückgegangen und die Situation auf dem europäischen Automarkt bleibe weiter unsicher.

Seite 1:

Dax kann Marke von 5 100 Punkten nicht halten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%