Knapp unter Zwei-Jahres-Hoch
Dax verteidigt Vortagsniveau

Der Deutsche Aktienindex hat am Donnerstag zwar leichte Verluste hinnehmen müssen, sich insgesamt aber auf Vortagsniveau halten können. Besonders die Kursverluste bei den Papieren des Index-Schwergewichts SAP sowie die Dollar-Schwäche belasteten den Markt.

HB FRANKFURT. Deutschlands wichtigster Börsenindex schloss 0,1 % im Minus bei 4179 Punkten und damit in Reichweite seines im Handelsverlaufs erreichten Zwei-Jahreshochs bei 4191 Zählern. Auf dem Handelssystem Xetra wurden 95 (Vortag 110) Mill. Dax-Aktien gehandelt. Bei Börsenschluss in Frankfurt verbuchte der US-Standardwerteindex Dow Jones ein Plus von 0,2 %.

"Aktuell ist der Spielverderber ganz klar der schwache US-Dollar, solange der seinen Schwächeanfall nicht überwindet, dürfte das Kursfeuerwerk am Markt ausbleiben", sagte Aktienstratege Frank Schallenberger von der Landesbank Baden-Württemberg. Der Euro markierte bei 1,3074 Dollar zeitweise ein neues Rekordhoch, bröckelte im weiteren Verlauf aber wieder etwas ab.

Die am Nachmittag veröffentlichten etwas schwächer als erwarteten US-Frühindikatoren für Oktober belasteten den Dax zeitweise zusätzlich. "Die Daten haben die Gewinnmitnahmen etwas verstärkt, aber nach den deutlichen Zuwächsen ist das kein Drama", sagte der Händler ein Frankfurter Großbank.

Das Schlusslicht im wichtigsten deutschen Börsenindex bildeten die Titel des Softwarekonzerns SAP mit einem Minus von 1,4 % bei 137,58 ?. "Da gab es Aussagen des Finanzchefs zu Gewinnmargen, die dem Markt nicht gefallen haben", sagte ein Händler. SAP-Finanzvorstand Werner Brandt sagte auf einer Investorenkonferenz in Barcelona, möglicherweise erst 2007 - ein Jahr später als ursprünglich geplant - eine operative Umsatzrendite von 30 % zu erreichen.

Seite 1:

Dax verteidigt Vortagsniveau

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%