Kursverluste bei Voestalpine
Wien schließt schwächer

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 34,93 Punkte oder 0,76 Prozent auf 4 534,95 Einheiten. Der Leitindex drehte nach freundlichem Beginn rasch ins Minus. Belastet wurde er vor allem von den Kursverlusten bei Voestalpine , die 1,92 Prozent auf 54,65 Euro einbüßten. Der Stahlkonzern konnte für das erste Halbjahr mit der Integration der Böhler-Uddeholm-Gruppe neue Rekorde bei Umsatz und Ergebnis vermelden. "Die Zahlen waren eigentlich in Ordnung - aber der ganze Sektor schwächelte", kommentierte ein Marktteilnehmer.

Die Österreichische Post hat in den ersten drei Quartalen die Gewinne stärker gesteigert als erwartet. Die Gewinnprognose für 2007 wurde angehoben. Die Aktien zeigten sich um 0,13 Prozent leichter bei 23,50 Euro. Bankwerte tendierten uneinheitlich. Während Erste Bank um 1,28 Prozent auf 51,40 Euro zulegen konnten, büßten Raiffeisen 0,47 Prozent auf 105,00 Euro ein.

Strabag verbilligten sich leicht um 0,16 Prozent auf 50,52 Euro. Im Vorfeld der für Mittwoch anstehenden Ergebnisveröffentlichung büßten Wienerberger 3,11 Prozent auf 38,91 Euro ein. Auch die Wiener Städtische Allg Vers. legt Zahlen vor. Die Aktien des Versicherers sanken um 0,39 Prozent auf 48,63 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%