Leitbörse in Tokio geschlossen
Asiens Börsen schließen uneinheitlich

In Erwartung von US-Konjunkturdaten haben sich die Investoren an asiatischen Aktienmärkten zum Wochenausklang zurückgehalten. Die Tokioter Börse war am Freitag wegen eines Feiertags geschlossen, was den anderen Märkten zusätzlich Impulse raubte. Auch am Devisenmarkt wurde nur wenig gehandelt.

HB SINGAPUR. Die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong und Singapur verzeichneten leichte Kursverluste, die Börse von Taiwan Gewinne. In Australien stieg der führende Index S&P/ASX 200 unterstützt von positiv gewerteten Unternehmensergebnissen auf neue Rekordstände. Aktien von Fluggesellschaft verzeichneten jedoch Verluste. Das Papier von Qantas Airways gab um knapp ein Prozent nach, das des Konkurrenten Air New Zealand um mehr als 4,8 Prozent. Die Werte wurden von der Entscheidung der Kartellbehörden beeinflusst, der einen Vorstoß Air New Zealands zum Code Sharing auf Tasmanien betraf.

Die US-Börsen hatten am Vorabend mit leichten Verlusten geschlossen, belastet von Konjunkturdaten und enttäuschenden Unternehmensprognosen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,1 Prozent schwächer bei 12 018 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab etwas nach auf 1367 Zähler. Der Index der Technologie-Börse Nasdaq tendierte nach anfänglichen Verlusten nahezu unverändert bei 2334 Punkten.

Für Freitag wurden der US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Oktober sowie der Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen erwartet. Analysten sagten, es könne durchaus sein, dass es bei den Arbeitsmarktzahlen einen negativen Einschlag gebe. „Beschäftigung ist der Faktor, der bislang kaum vom Abschwung betroffen war - enttäuschende Zahlen könnten also eine enorme Wirkung haben“, sagte John Kyriakopoulos von nabCapital. Von Reuters befragte Analysten rechnen damit, dass außerhalb der Landwirtschaft im Oktober in den USA 125 000 neue Stellen entstanden sind. Im September hatte die Zahl der Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft um 51 000 zugelegt.

Am Devisenmarkt wurde ein Euro mit 1,2776 Dollar und damit nahezu gleich bewertet wie im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde ebenfalls weitgehend unverändert mit 117,13 Yen gehandelt. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl lag bei 57,86 Dollar und damit weiter deutlich unter der 60-Dollar-Marke.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%