Lufthansa
Analystenkommentare lähmen Unternehmen

Streiks, der Absturz der Germanwings-Maschine und Konkurrenzdruck: Die Aktien der Deutschen Lufthansa haben derzeit eine Tiefstand erreicht. Grund dafür sind kritische Kommentare von Analysten.
  • 0

FrankfurtKritische Analystenkommentare haben den Aktien der Deutschen Lufthansa am Donnerstag zu schaffen gemacht. Die im Dax gelisteten Titel verloren bis zu 3,3 Prozent auf 12,62 Euro – sie notierten damit auf dem tiefsten Stand seit knapp fünf Monaten. Die Lufthansa kämpfe mit Unsicherheiten an vielen Fronten, schrieben die Analysten von Barclays in einem Kommentar. Dazu zähle unter anderem die Tarifauseinandersetzung mit den Piloten. Barclays stufte die Titel herunter auf „Equal Weight“ von „Overweight“ und setzte das Kursziel auf 13,80 (18) Euro.

Das Brokerhaus Raymond James geht davon aus, dass die Piloten-Streiks, der Absturz der Germanwings-Maschine und die zunehmende Konkurrenz durch Billigflieger wie Ryanair und Easyjet auf dem Ergebnis des Konzerns lasten dürften.

Die Experten setzten ihre Schätzung für das Ebit in diesem Jahr auf 1,3 Milliarden nach zuvor 1,5 Milliarden Euro herunter, bekräftigten aber ihre Bewertung der Aktien mit „Market Perform“.

Die Lufthansa-Aktie hinkt dem Gesamtmarkt hinterher und hat seit Jahresbeginn 5,6 Prozent an Wert eingebüßt. Der Dax kommt im selben Zeitraum auf ein Plus von 22,4 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lufthansa: Analystenkommentare lähmen Unternehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%