Lufthansa schwach - Altana an der Dax-Spitze
Exportwerte setzen Dax unter Druck

Kursverluste der Exportwerte angesichts des hohen Euro-Kurses haben den dritten Handelstag in Folge die deutschen Aktienmärkte belastet. „Der Markt ist sehr nervös. Es gibt richtig große Ängste“, beschrieb ein Händler die Unsicherheit der Marktteilnehmer. Erstmals seit Mitte August rutschte der Dax dabei zeitweise unter die Marke von 3400 Punkten.

HB FRANKFURT. Kursverluste bei den Autowerten und der Lufthansa-Aktie haben den Deutschen Aktienindex am Dienstag belastet. Das Börsenbarometer fiel bis Handelsende um 1,31 % auf 3411,02 Punkte. So tief hatte der Index zuletzt Mitte August gestanden. Deutliche Kursverluste bei Schwarz Pharma drückten den MDax um 1,17 % ins Minus auf 4041,02 Zähler. Der TecDax sank um 0,50 % auf 508,12 Punkte.

„Die Dollar-Schwäche belastet wie schon am Vortag die exportorientierten Autowerte und drückt den Dax weiter ins Minus“, sagte Aktienhändler Oliver Opgen-Rhein von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Nach Einschätzung eines anderen Börsianers wächst mit dem steigenden Euro die Sorge, dass die Konjunktur vollends ausgebremst wird. Der weiterhin feste Euro belastete laut Händlern die Kurse der Autoaktien. Ein starker Euro erschwert den Konzernen den Absatz in den wichtigen Absatzmarkt USA, weil dort die Autos für die Verbraucher vergleichsweise teurer werden.

Volkswagen-Titel gaben 2,83 % auf 40,50 € nach. Daimler-Chrysler-Papiere fielen um 2,15 % auf 32,25 €. BMW-Aktien büßten 2,04 % auf 34,17 € ein.

Lufthansa-Aktien verloren 3,38 % auf 12,02 €. Die finanziell angeschlagene Schweizer Fluggesellschaft Swiss hat sich gegen eine Übernahme durch die deutsche Fluggesellschaft entschieden und tritt stattdessen der weltweit größten Flugallianz Oneworld um British Airways (BA) bei. „Die Marktteilnehmer sehen in der Entscheidung der Swiss einen Image-Schaden für die deutsche Airline“, sagte Analyst Ulrich Horstmann von der Bayerischen Landesbank. Die Anteilsscheine des Reiseunternehmens Tui büßten 3,85 % auf 15,24 € ein.

Im Blickpunkt standen auch die Pharmawerte. Die harte Konkurrenz bei Nachahmer-Versionen des umsatzstarken Magenmedikaments Prilosec hat am Dienstag die im MDax notierte Aktie von Schwarz Pharma zwischenzeitlich um fast 18 % einbrechen lassen. Bis Handelsschluss verringerten sich die Kursverluste allerdings auf ein Minus von 7,72 % auf 20,21 €. Altana-Titel zogen indes mit plus 7,78 % auf 53,86 € an die Dax-Spitze. Hoffnungen auf positive Aussagen zum Atemwegs-Medikament Roflumilast trieben den Kurs, sagten Händler. Zudem stütze eine positive Studie der US- Investmentbank Credit Suisse First Boston.

Am Rentenmarkt stieg der Bund Future um 0,1 % auf 114,30 Punkte. Der Rex gewann 0,01 % auf 118,36 Punkte. Die Umlaufrendite sank auf 3,79 (Montag: 3,80) Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs etwas niedriger auf 1,1464 (Montag: 1,1468) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8723 (0,8720) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%