Märkte Osteuropa
Rohstofftitel legen zu

Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag allesamt Gewinne eingefahren. Nach oben ging es unter anderem für Rohstofftitel, die von sich erholenden Rohstoffpreisen profitierten.

Warschau/Prag/Budapest (dpa-AFX/APA) - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag allesamt Gewinne eingefahren. Nach oben ging es unter anderem für Rohstofftitel, die von sich erholenden Rohstoffpreisen profitierten.

In Warschau stieg der Leitindex WIG-20 um 0,29 Prozent auf 2 688,32 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index legte um 0,28 Prozent auf 46 493,45 Punkte zu.

Im Fokus standen aufgrund steigender Rohstoffpreise der Kupferproduzent Kghm Polska Miedz und der Ölkonzern Polski Koncern Naftowy Orlen . Kghm konnten den zweiten Tag in Folge Kursgewinne verbuchen, die Titel stiegen um 3,65 Prozent auf 139,00 Polnische Zloty. PKN profitierte von dem sich erholenden Ölpreis und ging mit einem Aufschlag von 0,42 Prozent bei 43,15 Zloty aus dem Handel.

Asseco schlossen mit einem Minus von 1,09 Prozent bei 54,4 Zloty, obwohl die Experten der Unicredit zuvor ihre Einschätzung für die Papiere von "Hold" auf "Buy" erhöht hatten. Das Kursziel war ebenfalls von 62,00 auf 63,50 Zloty angehoben worden. Als Grund hatten die Unicredit-Experten den von Asseco geplanten Kauf von 50 Prozent der Anteile an Formula Systems genannt.

Empik Media & Fashion (EMF) kündigte derweil den Kauf eines 50-prozentigen Anteils an dem kroatischen Unternehmens Magma an, das ein Großhändler für Marken wie Haribo und Kelloggs ist. Die Experten der KBC Bank bewerteten den Kauf positiv, die Titel von EMF sanken dennoch um 1,22 Prozent auf 20,3 Zloty.

In Prag gewann der Leitindex PX 0,65 Prozent auf 1 150,9 Punkte.

Zu den Verlieren zählten ECM. Das Immobilienunternehmen hatte zuvor einen im dritten Quartal ausgeweiteten Konzernverlust bekanntgegeben. ECM-Titel gingen mit einem deutlichen Minus von 14,31 Prozent bei 91,00 tschechischen Kronen aus dem Handel.

Gewinne verbuchen konnten dagegen Erste Group Bank . Die Titel kletterten um 2,76 Prozent auf 808,20 Kronen. Im Zuge steigender Rohstoffpreise fanden sich die Aktien von Tschechiens größtem Ölunternehmen Unipetrol in der Gewinnzone wieder, gleiches galt für New World Resources. Unipetrol stiegen um 0,25 Prozent auf 199,00 Kronen, New World Resources verteuerten sich um 3,23 Prozent auf 224,00 Kronen.

In Budapest verbuchte der Leitindex Bux ein Plus von 2,22 Prozent auf 22 570,23 Punkte.

Im Blick waren unter anderem die Papiere des Ölkonzerns Magyar Olay es Gazipari (Mol) nach positiv aufgenommenen Quartalszahlen. Mol hatte seinen Nettogewinn auf 92,1 Mrd. Forint steigern können. Abgesehen von der Gassparte hatten sämtliche Geschäftsbereiche positiv überrascht. Daraufhin hob Barclays das Kursziel für Mol von 20 000 Forint auf 21 500 Forint an. Mol-Titel stiegen um 2,53 Prozent auf 20 600 Forint.

Zu den Gewinnern zählten auch Egis und Richter Gedeon . Egis schlossen mit einem Plus von 2,59 Prozent bei 21 330 Forint, Richter Gedeon beendeten den Handel mit plus 2,24 Prozent bei 45 600 Forint.

OTP schlossen um 3,04 Prozent höher bei 5 410 Forint. Zuvor hatte Goldman Sachs das Kursziel für die Titel von 7 443 Forint auf 7 494 Forint amgehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%