Märkte weltweit
Japans Aktien verlieren kräftig

Negative Vorgaben der US-Börsen und der zum Dollar weiter starke Yen haben die Stimmung an der Börse in Tokio belastet. Ganz oben auf der Verkaufsliste standen einmal mehr die Finanzwerte. Experten erwarten weitere Kursverluste.

HB TOKIO. Der Nikkei-225 verlor bei schwachem Handel 2,3 Prozent bzw 322 Punkte auf 13 603 und schloss damit nur unwesentlich über seinem Tagestief. Der Topix kam um 2,2 Prozent bzw. 29 Zähler auf 1 324 zurück. Die Stimmung der Anleger sei vor dem Wochenende und mit Blick auf die Bekanntgabe neuer US-Konjunkturdaten am Nachmittag sowie in der kommenden Woche von Zurückhaltung geprägt gewesen, sagten Händler.

Für Pessimismus hätten auch die Aussagen von US-Notenbankpräsident Bernanke zu Inflation, Konjunktur und zum möglichen Scheitern einiger kleiner US-Banken gesorgt. Dies habe den Dollar zum Yen auf ein Dreijahrestief geschickt. "Der Nikkei könnte auch unter 13 000 Punkte rutschen, sollte der Dollar weiter abwerten", sagte Marktexperte Fujio Ando von Chibagin Asset Management. Dass der Markt nicht noch stärker nachgegeben habe, sei Kursgewinnen bei defensiven Aktien aus den Bereichen Nahrungsmittel und Versorger zu verdanken gewesen, sagten Börsianer. Ajinomoto gewannen ein Prozent auf 1 264 Yen, Kirin Holdings 1,4 Prozent auf 1 765 Yen und Tokyo Gas 0,2 Prozent auf 472 Yen.

Unter Druck standen vor dem Hintergrund der Dollarschwäche vor allem exportsensitive Werte sowie nach den Bernanke-Aussagen und negativen Branchenvorgaben aus den USA Titel aus dem Banken- und Immobiliensektor. Dass der Dollar sich so schnell derart abschwäche, habe der Markt nicht erwartet, sagte ein Akteur. Toyota Motor verloren 2,7 Prozent auf 5 750 Yen, Mazda Motor 5,6 Prozent auf 435 Yen und Fanuc 4,4 Prozent auf 9 920 Yen. TDK büßten 4,5 Prozent ein auf 7 560 Yen.

Im Finanzsektor verloren Mizuho Financial Group 6,3 Prozent auf 446 000 JPY und Mitsubishi UFJ Financial Group 4,1 Prozent auf 946 Yen. Sumitomo Realty & Development wurden um 6,4 Prozent auf 1 828 JPY nach unten genommen und Mitsui Fudosan um 4,4 Prozent auf 2 180 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%