Mailänder Börse
Stagnation in Italien

Die italienische Konjunktur entwickelt sich wie erwartet – nämlich schlecht. Die neusten Daten über die Gesamtwirtschaftsleistung des Landes trüben auch die Stimmung an den Aktienmärkten, die Kurse in Mailand sackten am Donnerstag ab.
  • 1

FrankfurtDie Anleger in Mailand sind verstimmt: Italien verharrt in der Rezession. Der Leitindex fiel nach Veröffentlichung der BIP-Daten am Donnerstag in der Spitze um 0,2 Prozent. Zuvor hatte die Mailänder Börse zeitweise noch ein Prozent im Plus gelegen. Die italienische Wirtschaft schrumpfte zwischen Juli und September um 0,1 Prozent zum Vorquartal - es war der neunte Rückgang in Folge. Die BIP-Daten lägen im Rahmen der Erwartungen, aber das ändere nichts an der Tatsache, dass sich die Rezession in Italien fortsetze, urteilte Giada Giani von der Citigroup. „Anders sieht die Situation in Peripheriestaaten wie Spanien oder Portugal aus.“ Spanien schaffte im dritten Quartal ein Wachstum von 0,1 Prozent, in Portugal ging es 0,2 Prozent bergauf.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mailänder Börse: Stagnation in Italien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.


  • In Spanien , Irland , Frankreich und Italien läuft alles nach "Plan".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%