MAN und Infineon im Fokus
Zinssorgen belasten den Dax

Angeführt von massiven Kursverlusten bei den Aktien des Chipkonzerns Infineon hat der Deutsche Aktienindex (Dax) am Mittwoch ein Minus verbucht. Auf dem Markt lastete zeitweise deutlich die Angst vor einer Zinserhöhung in den USA, die sich am Nachmittag nach neuen Aussagen von US-Notenbankchef Alan Greenspan allerdings wieder etwas abschwächte.

HB FRANKFURT. Deutschlands wichtigster Börsenindex schloss 0,9 Prozent im Minus bei 4 026 Punkten. Der Nebenwerteindex MDax fiel um 0,4 Prozent auf 4 971 Zähler und der Technologieindex TecDax verzeichnete ein Minus von 1,4 Prozent bei 603 Stellen. Bei Xetra-Schluss lag der US-Standardwerteindex Dow Jones 0,4 Prozent im Minus bei 10 276 Punkten, der technologielastige Nasdaq-Composite lag nahezu unverändert bei 1 977 Stellen.

Das Schlusslicht im Dax bildeten die Papiere von Infineon mit einem Minus von 5,4 Prozent auf 11,37 Euro nach der Vorlage von Geschäftszahlen. Analysten begründeten dies mit langsamer als erwarteten Kostensenkungen bei Speicherchips (DRAMs) sowie dem Abrücken von der Gewinnprognose für den Bereich Festnetzkommunikation.

An die Spitze der Dax-Gewinner setzten sich die Aktien von Henkel mit einem Plus von rund drei Prozent auf 72,45 Euro. Händlern zufolge profitierte die Aktien unter anderem von einem positiven Analystenkommentar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%