Marktbericht: Asiatische Aktienmärkte
Börse Schanghai legt kräftig zu

Neuer Konjunkturoptimismus nach Beginn der US-Berichtssaison hat die asiatischen Aktienmärkte am Freitag beflügelt. Zudem bekam der Markt Unterstützung von einer Verschnaufpause des zuletzt kräftig gestiegenen Dollars. Besonders hoch fielen die Kursgewinne in China aus.

HB TOKIO. Die Tokioter Börse setzte ihren Aufwärtstrend fort. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 1,9 Prozent fester bei 10 016 Punkten. Der breiter gefasste Topix stieg 1,2 Prozent auf 897 Zähler. Die Börse in Shanghai lag sogar 4,7 Prozent im Plus. Hier holten die Anleger die Gewinne an den internationalen Börsen nach, nachdem der Markt wegen Nationalfeiern acht Tage geschlossen war.

In Hongkong war das Plus mit 0,1 Prozent wegen Gewinnmitnahmen schwächer. Der Markt in Seoul legte rund zwei Prozent zu: Die südkoreanische Notenbank ließ ihren Leitzins zwar unverändert, doch nährte sie Spekulationen auf ein baldiges Anziehen ihrer Geldpolitik. Auch die Börsen in Singapur, und Taiwan verzeichneten Kursgewinne. Lediglich die Börse in Sydney verbuchte Verluste. Der Index der asiatischen Aktien außerhalb Japans stieg zeitweise auf den höchsten Stand seit 14 Monaten.

In Tokio half auch ein Nachgeben des Yen dem Markt. US-Notenbankchef Ben Bernanke bekräftigte seine Entschlossenheit, einer drohenden Inflation mit einer strafferen Geldpolitik zu begegnen, und verschaffte dem Dollar damit eine Atempause. Vor allem japanische Exportwerte profitierten davon. Die Aktien des Elektronikgiganten Sony legten um 2,4 Prozent zu. Die Papiere des Autobauers Honda verteuerten sich um 2,8 Prozent. Die Titel des Rivalen Nissan gewannen 3,7 Prozent. Zudem gab der Anstieg des Goldpreises den Unternehmen aus der Rohstoffbranche Auftrieb.

Die Anleger seien von den soliden Kursgewinnen an den Börsen in Übersee ermutigt, sagte Investment-Stratege Masaru Hamasaki von Toyota Asset Management. Allerdings sprachen Händler wie schon in den vergangenen Tagen von einem zurückhaltenden Geschäft. Vor der Unternehmensberichtssaison agierten die Börsianer auch mit Blick auf den starken Yen vorsichtig, sagten Marktteilnehmer. Zudem zögerten viele, sich noch vor dem verlängerten Wochenende festzulegen. Am Montag sind die Märkte in Japan wegen eines Feiertages geschlossen.

Die Vorgaben aus den USA waren positiv. Nachdem der weltgrößte Aluminium-Konzern Alcoa, der traditionell die US-Bilanzsaison einläutet, im dritten Quartal überraschend in die Gewinnzone zurückgekehrt war, ging der Dow-Jones-Index der Standardwerte mit einem Plus von 0,6 Prozent bei 9786 Punkten aus dem Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%